Die Fußball-Trainer aus Gelsenkirchen sind sich in einer EM-Umfrage einig: Die deutsche Nationalelf kann bei der EM weit kommen, aber der Schalker Angreifer Leroy Sané soll dabei für frischen Wind sorgen.

Trainer-Umfrage

"Sané hat seine Chance verdient"

Ralf Birkhan / Tim Lievertz
26. Juni 2016, 09:50 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Die Fußball-Trainer aus Gelsenkirchen sind sich in einer EM-Umfrage einig: Die deutsche Nationalelf kann bei der EM weit kommen, aber der Schalker Angreifer Leroy Sané soll dabei für frischen Wind sorgen.

Die Gelsenkirchener Fußballer haben noch Sommerpause. „Es ist dabei nicht so, dass gar nichts zu tun ist“, sagt Thomas Falkowski, Trainer des Oberliga-Aufsteigers SC Hassel. „Aber eine große Stressphase haben wir im Moment auch noch nicht.“ Also genug Zeit, um die Spiele der Europameisterschaft am Fernseher zu verfolgen. Thomas Falkowski sieht dabei bei der deutschen Nationalmannschaft noch Steigerungspotenzial. „Ich würde mir auch mal wünschen, dass der Schalker Leroy Sané eingewechselt wird, er bringt immer frischen Wind.“

Thomas Falkowski, Trainer des Oberliga-Aufsteigers SC Hassel:

„Bisher hat mich die EM nicht vom Hocker gehauen, aber jetzt beginnen die K.o.-Spiele. Davon verspreche ich mir endlich offenere Spiele. Die deutsche Mannschaft hat sich gegen Nordirland zwar ihre Chancen sehr gut herausgespielt, aber sie hat sie leider nicht genutzt. Beim Achtelfinale gegen den Slowakei bin ich davon überzeugt, dass Deutschland weiter kommt. Danach kommt im Viertelfinale das Knackspiel gegen Italien oder Spanien. Mannschaften, die uns schon oft in Turnieren geärgert haben. Wenn Deutschland das Viertelfinale übersteht, klappt es auch mit dem Titel. Ich bin natürlich weit davon entfernt, Bundestrainer Joachim Löw Empfehlungen geben zu können. Aber ich fände gut, wenn er mit Leroy Sané oder Julian Weigl auch mal frische Leute einwechseln würde.“

[video]rstv,12187[/video]

Frank Conradi, Trainer des Landesligisten Viktoria Resse:

„Die EM ist bisher sehr taktisch geprägt. Ich habe Spiele gesehen, in denen Mannschaften zurücklagen und trotzdem tief standen. Darunter leidet auch Deutschland. Dazu kommt, dass die Deutschen eine extreme Abschlussschwäche haben. Ein erster Schritt ist jetzt aber schon mal getan, indem Trainer Joachim Löw Mario Götze aus dem Zentrum herausgenommen und dafür Mario Gomez in die Sturmspitze gestellt hat. Auch Leroy Sané wäre mit seiner Schnelligkeit sicherlich mal eine Option gewesen. Ich bin mir sicher, dass der Bundestrainer über einen Einsatz von ihm nachgedacht hat.

Bei einem Sieg gegen die Slowakei müsste sich Deutschland in einem Viertelfinale gegen Italien oder Spanien deutlich steigern. Das ist allerdings auch das Phänomen dieser Mannschaft, sie kann das von einem auf den anderen Tag machen. Deshalb denke ich auch, dass der Titel für Deutschland durchaus möglich ist.“

Roger Petzke, Trainer des Bezirksligisten SSV/FCA Rotthausen:

„Taktisch ist es bei der EM bislang ein wenig zu viel des Guten. Die Spiele von Wales oder Nordirland schaue ich mir trotzdem gerne an, weil die Kulisse einfach Wahnsinn ist. Die Fans, aber auch die Spieler geben Vollgas. Bei der deutschen Mannschaft wird denke ich noch viel passieren, die werden sich vor allem im Spiel nach vorne noch steigern. Thomas Müller oder auch Mario Gomez werden in den nächsten Spielen endlich mal explodieren, vielleicht sogar Leroy Sané. Den hätte ich gerne auch schon mal in der Vorrunde gesehen. Joshua Kimmich hat der Bundestrainer ja auch reingeschmissen. Auch bei Julian Weigl kann ich mir gut vorstellen, dass er helfen kann.

Den weiteren Turnierverlauf für Deutschland habe ich durchgerechnet. Nach dem Sieg gegen die Slowakei gewinnen wir gegen Italien im Elfmeterschießen. Danach spielen wir im Halbfinale gegen Frankreich, und im Finale gewinnen wir dann gegen Polen.“

Autor: Ralf Birkhan / Tim Lievertz

Kommentieren