Es gab Zeiten, in denen die Mitgliederversammlungen des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 den allergrößten Unterhaltungswert hatten.

Jetzt wird's ernst

So läuft der Sonntag auf Schalke

dw
26. Juni 2016, 09:12 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Es gab Zeiten, in denen die Mitgliederversammlungen des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 den allergrößten Unterhaltungswert hatten.

Das muss an diesem Sonntag nicht zwangsläufig wieder so sein, es kann aber so sein. Die zentrale Frage dabei lautet: Wird der bisherige Aufsichtsrats-Vorsitzende Clemens Tönnies erneut in den Aufsichtsrat gewählt, oder lassen ihn die Mitglieder abblitzen. So wird der Sonntag auf Schalke laufen:

Der Ort und die Zeit: Die Versammlung der Schalker, zu der bis zu 9000 Mitglieder erwartet werden, steigt standesgemäß in der Arena. Die Tore zum Stadion werden bereits um 10 Uhr geöffnet. Um elf Uhr beginnt das Rahmenprogramm, um 13.04 Uhr fällt dann der Startschuss zur eigentlichen Versammlung. Sollte der Innenraum der Arena nicht für alle Menschen ausreichen, lässt sich das Geschehen auch von der Gazprom-Tribüne aus verfolgen.

[vote]896[/vote]

Einlasskontrolle und Parkplätze: Die Mitglieder müssen für die Einlasskontrolle ihren Mitgliedsausweis und zusätzlich einen offiziellen Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass) mitbringen. Der Zugang zum Innenraum der Arena wird durch ein elektronisches Zählsystem geregelt. Rund um die Arena sind alle Parkplätze geöffnet, die auch an Bundesliga-Spieltagen zur Verfügung stehen.

Stimmberechtigt: Alle Mitglieder des FC Schalke 04, die mindestens 18 Jahre alt sind. Zweite Voraussetzung: Die Mitgliedsbeiträge müssen ordnungsgemäß bezahlt worden sein.

Die Tagesordnung: Nach der offiziellen Eröffnung um 13.04 Uhr wird es zunächst Ehrungen geben. Danach kommt es unter Tagesordnungspunkt drei sofort zur Wahl des Aufsichtsrates. Es folgen danach die Anträge zu Satzungsänderungen, Berichte der Gremien, Aussprachen, die Entlastung des Vorstandes und dann gibt es auch schon die Verabschiedung inklusive Vereinslied. Außerplanmäßig dann das Finale furioso ab 18 Uhr: Die Übertragung des EM-Achtelfinales zwischen Deutschland und der Slowakei auf der Großleinwand bei Bratwurst und Bier.

Die Wahl: Der zentrale Programmpunkt am Sonntag ist die Wahl von zwei Aufsichtsräten (die FUNKE Mediengruppe berichtete ausführlich). Vier Kandidaten stehen dabei für die zwei Plätze zur Wahl: die Amtsinhaber Clemens Tönnies (60) und Peter Lange (60) sowie die Herausforderer Michael Stallmann (56) und Andreas Goßmann (55).

Jeweils zwei weitere Plätze im elfköpfigen Aufsichtsrat werden 2017 und 2018 gewählt. Durch die Vorgaben der Satzung haben die Vereinsabteilungen und der Fan-Klub-Verband jeweils einen Posten im Aufsichtsrat: Jens Buchta (58) und Heiner Tümmers (53). Außerdem sind Sponsoren-Vertreter im aktuellen Aufsichtsrat dabei: Ulrich Köllmann (58) und Sergey Kupriyanov (42), zudem Dirk Metz (59).

Autor: dw

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren