Und wieder hat die DJK Wattenscheid ihn verfehlt, den langersehnten Aufstieg in die Bezirksliga.

DJK Wattenscheid

Erneut hat es nicht gereicht

Viviane Harkert
25. Juni 2016, 09:37 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Und wieder hat die DJK Wattenscheid ihn verfehlt, den langersehnten Aufstieg in die Bezirksliga.

Während die Wattenscheider im Jahr 2014/15 noch Vizemeister der Kreisliga A1 geworden waren und nur um ein Haar in der Relegation den Aufstieg verpasst hatten, verlief die vergangene Saison eher mittelmäßig.

Besonders der Saisonstart nach der vorangegangenen Enttäuschung mit dem verpassten Aufstieg ist der DJK schwer gefallen, erinnert sich der damalige Coach Ralf Fischer. „In der Hinserie haben wir nicht die Leistung abgerufen, die wir uns vorgestellt haben – weder fußballerisch noch personell.“ Die Bilanz bis dahin: siebter Platz und satte 16 Punkte Rückstand zum damaligen Tabellenführer Westfalia.
Umso notwendiger war der Neuanfang nach der Winterpause. Tatsächlich legte der vormalige Vizemeister einen guten Start in die Rückrunde hin. Doch den ambitionierten und um Anschluss bemühten Wattenscheidern wurde schnell klar: „Der Abstand nach oben ist zu groß.“ Dort kämpften Westfalia und der SV Phönix Bochum um den Aufstieg, die DJK Wattenscheid war längst abgehängt und vermochte aus dem Zweikampf nicht mehr einen Dreikampf zu machen.

Insgesamt blickt Ralf Fischer auf vier „sehr positive Jahre“ bei der DJK Wattenscheid zurück, wenn auch ohne den krönenden Abschluss, den er sich so sehr gewünscht hatte.

Autor: Viviane Harkert

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren