Die U 17-Nationalmannschaft des DFB hat sich im Auftaktspiel der WM in Südkorea in den Schlussminuten selbst noch um den verdienten Lohn gebracht. Das Team von DFB-Trainer Heiko Herrlich musste sich nach einer zunächst guten Leistung und einer klaren 3:1-Führung gegen Kolumbien am Ende mit einem 3:3 (2:1) zufrieden geben.

U17-Junioren verschenken Sieg in Schlussminuten

DFB-Team verschenkt 3:1-Führung zum WM Auftakt

dbe1
20. August 2007, 12:07 Uhr

Die U 17-Nationalmannschaft des DFB hat sich im Auftaktspiel der WM in Südkorea in den Schlussminuten selbst noch um den verdienten Lohn gebracht. Das Team von DFB-Trainer Heiko Herrlich musste sich nach einer zunächst guten Leistung und einer klaren 3:1-Führung gegen Kolumbien am Ende mit einem 3:3 (2:1) zufrieden geben.

Großen Anteil am zunächst guten deutschen Auftreten hatte zunächst Dennis Dowidat von Borussia Mönchengladbach, der sein Team mit zwei Toren (34./49.) mit 3:1 in Führung brachte. Richard Sukuta-Pasu (39.) von Bayer Leverkusen hatte den Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1 erzielt. Die Südamerikaner waren durch Miguel (14.) in Führung gegangen. Nach einem Foulspiel von Torwart Fabian Giefer von Bayer Leverkusen verkürzte Kolumbiens Cristian Nazareth auf 2:3. Nazareth erzielte in der 88. Minute auch den Treffer zum 3:3-Endstand.

Nächster Gegner in der Gruppe F ist für Deutschland am 23. Juli Ghana, anschließend geht es gegen Trinidad und Tobago am 26. August.

Autor: dbe1

Kommentieren