Die SGS Essen hat die erste neue Spielerin für die kommende Saison verpflichtet. Manjou Wilde kommt vom Absteiger Werder Bremen.

SGS

Erster Neuzugang für die Essenerinnen

RS
17. Juni 2016, 10:28 Uhr
Foto: SGS

Foto: SGS

Die SGS Essen hat die erste neue Spielerin für die kommende Saison verpflichtet. Manjou Wilde kommt vom Absteiger Werder Bremen.

Dabei bleibt der Klub von der Ardelhütte seiner Linie aus den vergangenen Jahren treu: So fügt sich Wilde mit erst 21 Jahren gut in den Altersdurchschnitt der Essenerinnen ein. Hinzu kommt, dass die Mittelfeldspielerin auf vielen Positionen einsetzbar ist und so die Flexibilität des Kaders weiter steigt. In der Bundesliga lief Wilde bisher für den SC Freiburg und die Hansestädterinnen auf.

Manager Willi Wißing: „Wir freuen uns auf unsere neue Spielerin Manjou Wilde. Sie passt in unser Konzept, jungen Spielerinnen die Möglichkeit zu geben, sich in der Bundesliga zu etablieren. Dazu hat sie durch viele Einsätze in den U-Nationalteams schon eine Menge Kontakte zum Team, so dass sie sich schnell eingewöhnen wird“.

Die gebürtige Bremerin ist vielfache DFB-Auswahlspielerin und kann als bisherigen Karrierehöhepunkt auf den Gewinn der U20-Weltmeisterschaft 2014 verweisen.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren