Beim EM-Spiel zwischen England und Russland ist es in Marseille auch im Stadion zu Ausschreitungen gekommen.

EM

Ausschreitungen bei England - Russland auch im Stadion

dpa
12. Juni 2016, 08:45 Uhr
Foto: dpa

Foto: dpa

Beim EM-Spiel zwischen England und Russland ist es in Marseille auch im Stadion zu Ausschreitungen gekommen.

Kurz vor dem Ende der Partie gingen russische und englische Fußball-Anhänger im Stade Vélodrome aufeinander los. Russlands Trainer Leonid Sluzki meinte, so etwas habe im Fußball nichts zu suchen. Ein Sprecher des englischen Fußball-Verbandes (FA) appellierte in einer nach dem Spiel verlesenen Erklärung an die englischen Fans, ihre Mannschaft respektvoll zu begleiten und verurteilte die Randale.

Die Europäische Fußball-Union berät nach den Ausschreitungen über Konsequenzen. Vor weiteren Schritten wolle man Informationen des Disziplinarkomitees abwarten, hieß es am späten Abend auf dpa-Anfrage.

[video]rstv,12075[/video]

Bei gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen englischen und russischen Fans waren am Samstag in Marseille mindestens 31 Menschen verletzt worden. Vier Personen davon haben bei den Ausschreitungen am alten Hafen der Mittelmeerstadt schwere Verletzungen erlitten, wie der Polizeipräfekt von Marseille, Laurent Nuñez, dem Sender BFMTV sagte. Ein englicher Fan schwebt nach Abgaben von Innenminister Bernard Cazeneuve in Lebensgefahr. Auch im Stadion selbst kam es zu Ausschreitungen.

Auslöser waren offenbar russische Zuschauer, die hinter dem Tor von Englands Keeper Joe Hart auf in benachbarten Blöcken sitzende englische Fans losstürmten. Einige Zuschauer mussten sogar in den Innenraum springen, um sich in Sicherheit zu bringen.

Schon während der Partie, bei der Russland in der Nachspielzeit noch den 1:1-Ausgleich erzielte, waren einige Male Leuchtraketen aus dem russischen Block abgefeuert worden. Auch ein lauter Böller war zu hören. Vor der Begegnung hatte es den ganzen Tag über Auseinandersetzungen mit mehreren Verletzten in der Stadt gegeben.

Autor: dpa

Kommentieren