Zwei Spiele, null Punkte - und dazu noch vom Erzrivalen Schalke 04 vorgeführt worden: Bei Borussia Dortmund ist der Saisonstart endgültig verpatzt. In einem Interview sprach BVB-Trainer Thomas Doll über die Situation, die Leistung seiner Elf und seine Erwartungen an die Mannschaft.

Doll: "Die Leistung war einfach enttäuschend"

"Wir müssen die Eigendynamik stoppen"

Sportinformationsdienst (sid)
19. August 2007, 10:28 Uhr

Zwei Spiele, null Punkte - und dazu noch vom Erzrivalen Schalke 04 vorgeführt worden: Bei Borussia Dortmund ist der Saisonstart endgültig verpatzt. In einem Interview sprach BVB-Trainer Thomas Doll über die Situation, die Leistung seiner Elf und seine Erwartungen an die Mannschaft.

[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/001/646-1667_preview.jpeg Was tun? Thomas Doll ist früher als gedacht wieder als "Krisen-Manager" gefragt, um einen Fehlstart des BVB noch abzuwenden. (Foto: firo)[/imgbox]"Herr Doll, Borussia Dortmund hat das Revierderby bei Schalke 04 1:4 verloren. Wie beurteilen Sie die Leistung Ihrer Mannschaft?"

Thomas Doll: "Der Schalker Erfolg war verdient. Wir sind ganz ordentlich ins Spiel reingekommen. Aber das war auch das einzig Positive heute."

"Was genau bemängeln Sie?"

Doll: "Bis zum ersten Gegentor haben wir sehr kompakt gestanden. Alles, was danach kam, war einfach zu wenig, um ein Derby zu gewinnen. Teilweise haben wir richtig um noch mehr Standardsituationen für die Schalker gebettelt."
"Der Start ist mit zwei Niederlagen gründlich misslungen..."

Doll: "Sieben Gegentore in zwei Spielen sind einfach zu viel. Da kann man schon von einem Fehlstart sprechen. Das liegt aber nicht nur am Verhalten der Vierer-Abwehrkette, sondern das zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Mannschaft."

"Was erwarten Sie jetzt von Ihrer Mannschaft?"

Doll: "Ich fordere, dass der ein oder andere, der schon vor dem ersten Bundesliga-Spiel auf der Titelseite war, sich auf seinen Job konzentriert und das alles, was von draußen reingesungen wurde, mal weglässt. Ich denke, der ein oder andere sollte mehr investieren für die Bundesliga. Jeder hat Potenzial nach oben. Aber die Leistung heute war einfach enttäuschend."
"Droht dem BVB wieder eine verkorkste Saison wie die vergangene?"
Doll: "Wir müssen die Eigendynamik, die sich gerade entwickelt, stoppen."

Autor: Sportinformationsdienst (sid)

Kommentieren