Der Schalke-Trainer packt an. Aber nicht auf Schalke, sondern im Katastrophengebiet Simbach am Inn - als ehrenamtlicher Helfer.

Schalke-Trainer

Weinzierl packt bei Aufräumarbeiten an

06. Juni 2016, 17:57 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Der Schalke-Trainer packt an. Aber nicht auf Schalke, sondern im Katastrophengebiet Simbach am Inn - als ehrenamtlicher Helfer.

Schalkes neuer Trainer in Gummistiefeln - ein ungewöhnliches, aber sehr sympathisches Bild bot sich am Montag in Simbach am Inn, wo nach der jüngsten Flutkatastrophe aktuell die Aufräumarbeiten laufen. Wie die Passauer Neue Presse berichtet, befand sich auch Markus Weinzierl unter den zahlreichen Helfern.

Der gebürtige Straubinger habe sich demnach in seinem Kurzurlaub in der Heimat spontan dazu entschlossen, mitanzupacken. Nicht nur der 41 Jahre alte Fußballlehrer, sondern auch seine Co-Trainer Tobias Zellner und Wolfgang Beller sowie Münchens A-Jugendcoach Holger Seitz wurden bei der vom Bayern-Fanclub "Mia san mia" initiierten Hilfsaktion gesichtet.

Presserummel habe Weinzierl, der auch Verpflegung für die anderen Helfer spendiert haben soll, ausdrücklich vermeiden wollen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren