Die Partie zwischen Uruguay und Mexiko sorgte bei der Copa America für einen echten Eklat: Denn das Spiel lieferte einen Hymnen-Fauxpas.

Uruguay - Mexiko

Hymnen-Eklat bei der Copa America

RS
06. Juni 2016, 13:51 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Die Partie zwischen Uruguay und Mexiko sorgte bei der Copa America für einen echten Eklat: Denn das Spiel lieferte einen Hymnen-Fauxpas.

Bei der Copa America, welche momentan in den USA ausgetragen wird, lieferten sich die Veranstalter im Phoenix Stadium ein grobes Missgeschick: Vor der Partie zwischen Uruguay und Mexiko wurde versehentlich anstatt der uruguayischen die chilenische Nationalhymne eingespielt. Die Folge: Die Spieler blickten irritiert, von den Rängen ertönte schnell ein lautes Pfeifkonzert.

Der amerikanische Turnierveranstalter entschuldigte sich umgehend: "Das Abspielen der falschen Hymne war ein menschlicher Fehler. Wir entschuldigen uns beim Verband Uruguays, der Nationalmannschaft, dem Volk und den Fans. Wir werden sicherstellen, dass sich solch ein Fehler nicht wiederholt."

Und nicht nur wegen der falschen Hymne merkten die Himmelblauen, dass es nicht ihr Abend werden würde - denn Fußball wurde natürlich auch gespielt. Uruguay, welches auf Superstar Luis Suarez verzichten musste, verlor die Partie mit 1:3. Durch die Pleite ist Uruguay nun Letzter - und selbst die eigenen Hymne blieb ihnen verwehrt.

Autor: RS

Kommentieren