In einer hart umkämpften Partie trennten sich der FC Remscheid und die SSVg Heilgenhaus am Ende mit 2:2. Somit tritt Remscheid den Gang in die Relegation an.

FC Remscheid

FC rettet sich in die Relegation

Tino Berges
05. Juni 2016, 18:48 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

In einer hart umkämpften Partie trennten sich der FC Remscheid und die SSVg Heilgenhaus am Ende mit 2:2. Somit tritt Remscheid den Gang in die Relegation an.

Die Voraussetzung für die Elf von FC-Trainer Zdenko Kosanovic war relativ eindeutig: Ein Sieg und im Normalfall auch ein Unentschieden würden reichen, um den direkten Abstieg zu vermeiden. Besonders in der ersten Halbzeit legten die Gastgeber los wie die Feuerwehr. Bereits in der Anfangsphase kamen die Hausherren zu Gelegenheiten, die jedoch teils unkonzentriert vergeben wurden.

Die Gäste aus Heiligenhaus fanden während der ersten 45 Minuten gar nicht ins Spiel und kamen kaum einmal gefährlich vor das Remscheider Tor. Nach 25 Minuten nutzte der FC eine seiner vielen Chancen zur hochverdienten Führung. [person=9614]Burhan Akgül[/person] stand nach einer Flanke am langen Pfosten goldrichtig und köpfte das Leder aus kurzer Distanz in die Maschen.

Auch in der Folge drückte´n die Remscheider weiter auf den nächsten Treffer und ließen zahlreiche Möglichkeiten aus. Erst fünf Minuten nach Wiederbeginn gelang es [person=20816]Heiko Emde[/person] die Führung auszubauen.

Doch Heiligenhaus zeigte vor allem in der zweiten Hälfte eine kämpferische Leistung und erzielte durch Kapitän [person=19169]Henning Kawohl [/person] (71.) den Anschlusstreffer. Kurz darauf schickte Schiedsrichter Fabian Spitzer den ersten Spieler frühzeitig unter die Dusche. Der zur Halbzeit eingewechselte [person=29735]Shunsaku Fujita[/person] sah nach jeweils rüdem Einsteigen erst Gelb und wenige Minuten später Gelb-Rot. Remscheid konnte danach aber nur noch wenig Entlastung generieren und rettete sich in der Folge bis in die Nachspielzeit.

Dort ging es dann jedoch richtig rund: Zuerst sah Akgül (90+3.) nach zu deutlichem Ellenbogeneinsatz die zweite Gelb-Rote Karte des Nachmittags. Kurz darauf gelang den Gästen aus Heiligenhaus in Person des eingewechselten [person=10694]Christian Schuh[/person] der späte Ausgleich in der vierten Minute der Nachspielzeit. Angepfiffen wurde danach nicht mehr. So blieb es am Ende beim 2:2.

Für SSVg-Trainer Deniz Top ein verdientes Endergebnis: "Wir sind top motiviert in das Spiel gegangen, da wir aus den letzten Wochen noch ein bisschen was gut zu machen hatten. Ich wollte den Spielern, die uns zur nächsten Saison verlassen werden, den Lohn ihrer Arbeit in den letzten Jahren zurückzahlen, indem sie das Spiel zum Abschluss nochmal positiv gestalten. Ich glaube, dass das ein Spiel auf Augenhöhe war von beiden Mannschaften. Das alles vor einer überragenden Kulisse", erklärte der 31-Jährige nach der Partie. "Glückwunsch auch an Remscheid zum Erreichen der Relegation. Ich denke, wenn sie da eine ähnliche Unterstützung genießen, werden sie das auf jeden Fall packen", schickte der Trainer noch ein paar aufmunternde Worte an den Gegner.

FC-Trainer Kosanovic war mit dem Ergebnis schlussendlich nicht ganz zufrieden und blickt auch der Relegation mit einigen Sorgen entgegen: "Es ist schade, dass wir uns nicht mit einem Sieg belohnen konnten. So eine Führung dürfen wir nicht mehr aus der Hand geben", ärgerte sich der Übungsleiter. "Die Relegation wird, anders als viele meinen, kein Selbstläufer. Wir haben noch nicht den erwünschten Sprung nach vorne gemacht. Ich hoffe, dass wir in den Spielen das beste Spielermaterial zur Verfügung haben werden, um auch das Maximum an Leistung zu zeigen, was definitiv nötig sein wird", warnte der 52-Jährige auf der Pressekonferenz nach dem Spiel davor, die Relegation auf die leichte Schulter zu nehmen. Dort bekommt es der FC wahrscheinlich mit dem ASV Süchteln zu tun.

Autor: Tino Berges

Mehr zum Thema

Kommentieren