Viktoria Buchholz ist in die Landesliga aufgestiegen. Nach dem Ende der Begegnung stand Coach Michael Roß Rede und Antwort.

Viktoria Buchholz

Jetzt spricht der Aufstiegstrainer

Maximilian Daum
05. Juni 2016, 19:04 Uhr
Foto: Frank Gröner

Foto: Frank Gröner

Viktoria Buchholz ist in die Landesliga aufgestiegen. Nach dem Ende der Begegnung stand Coach Michael Roß Rede und Antwort.

Eine wahre Achterbahnfahrt musste der Aufsteiger hinnehmen. Während im ersten Durchgang alle Zeichen auf Aufstieg standen, sorgte der Anschlusstreffer im zweiten Durchgang für Herzrasen bei allen Beteiligten.

Nach dem Schlusspfiff brachen allerdings bei der Viktoria alle Dämme. Besonders der Macher des Erfolgs - Michael Roß - durfte am eigenen Leib erfahren, wie Aufstiegsfeiern ablaufen. Völlig durchnässt durch diverse Sektduschen stand er RevierSport unmittelbar nach dem Abpfiff Rede und Antwort.

Seine Erleichterung nach spannenden 90 Minuten war deutlich zu spüren. "Die Angst kam mit dem Anschlusstreffer zum 1:2. Das hat die Mannschaft schon verunsichert. Außerdem haben wir drei hundertprozentige Chancen sowie den Elfmeter vergeben", erklärte Roß.

Dennoch sprach er seiner Mannschaft ein großes Lob aus. "Ich muss meinen Hut ziehen. Was die Mannschaft Woche für Woche abgeliefert hat, ist unglaublich. Wir mussten sieben Stammspieler ersetzen", sagt der Erfolgscoach.

Bei all der ausgelassenen Freude fühlt Roß in diesem Moment auch mit seinem Trainerkollegen Issam Said. Der Coach des VfB Frohnhausen verpasste durch den Erfolg der Viktoria den direkten Aufstieg. "Wir waren im letzten Jahr in derselben Situation", betont Roß. Das habe die Mannschaft allerdings für diese Spielzeit positiv motiviert, schlussfolgert der Buchholz-Trainer. "Dennoch denke ich, dass Frohnhausen für die Relegation gute Karten hat. Sie haben es ebenfalls verdient aufzusteigen", versichert Roß.

Autor: Maximilian Daum

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren