Nach dem 1:1 am letzten Spieltag gegen den SC Düsseldorf-West ging es für Dirk Tönnies' Team, trotz zuletzt sechs siegloser Spiele, noch auf die Piste.

Spvg Schonnebeck

Team und Trainer feiern die Saison

Nico Jung
04. Juni 2016, 11:27 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Nach dem 1:1 am letzten Spieltag gegen den SC Düsseldorf-West ging es für Dirk Tönnies' Team, trotz zuletzt sechs siegloser Spiele, noch auf die Piste.

Der Spaß stand, trotz fünf siegloser Spielen in Serie, im Vordergrund für die Jungs von Dirk Tönnies. Im Spiel waren sie trotzdem engagiert und wollten unbedingt einen Sieg zum Abschluss der tollen Saison holen, doch am Ende reichte es nur zu einem Remis. Nach dem Spiel ist aber vor dem Spiel, denn Dirk Tönnies war gezwungen gemeinsam mit seinem Team nach dem Spiel noch auf die Piste zu gehen: "Einmal im Jahr muss der Trainer mit." Auch wenn er am Samstag um 8:15 Uhr mit der U11 in Recklinghausen sein musste. Er betonte: "Ich habe mich für die Jungs geopfert."

Im Mittelpunkt stand am Freitag aber ein anderer Spieler: [person=10698]Marcel Kirchmayer[/person] absolvierte nach einer gefühlten Ewigkeit im Verein sein letztes Spiel für die Schonnebecker, bevor er zum Landesligisten ESC Rellinghausen wechselt. Gegen Düsseldorf durfte er sogar mit der Kapitänsbinde auflaufen. In der 80. Minute wurde er ausgewechselt und erhielt Standing Ovations der 225 Zuschauer am Schettersbusch. Auch er freute sich deshalb auf einen schönen letzten Abend mit seiner Mannschaft: "Es ist ein komisches Gefühl, so lange für einen Verein zu spielen und dann plötzlich Tschüss zu sagen. Das kann ich nicht beschreiben. Klar bin ich traurig, aber man sieht sich immer wieder."

Autor: Nico Jung

Kommentieren