Die erste Lehre, die Viktoria Resse aus dem ersten Jahr in der Landesliga gezogen hat, lautet: „Der Kader mit 28 Spielern ist definitiv zu groß“, sagt Trainer Frank Conradi.

Viktoria Resse

Conradi verkleinert den Kader

dw
01. Juni 2016, 09:49 Uhr
Foto: Heiko Buschmann

Foto: Heiko Buschmann

Die erste Lehre, die Viktoria Resse aus dem ersten Jahr in der Landesliga gezogen hat, lautet: „Der Kader mit 28 Spielern ist definitiv zu groß“, sagt Trainer Frank Conradi.

Einige Spieler hätten die Breite des Kaders ausgenutzt, um vor allem in der Rückrunde die eine oder andere Trainingseinheit ausfallen zu lassen. „Eine ähnliche Erfahrung habe ich auch schon mal früher als Trainer von Eintracht Gelsenkirchen in der Landesliga gemacht“, so Frank Conradi.

Die Resser werden sich von einigen Akteuren trennen. Fest stehen bereits die Abgänge von Gordon Bergmann und Kevin Schäfer, die es zum Erler SV 08 in die Bezirksliga zieht. Gordon Zyla wechselt ebenfalls in die Bezirksliga zu Westfalia 04, und Seldin Malkoc möchte künftig für die SSV Buer II in der Kreisliga A kicken. Peter Kaminski und Yannik Kozian spielen ebenfalls nicht mehr für die Viktoria.

Viele Zugänge wird es nicht geben. Zwei sind bekannt: Torjäger [person=3864]Sven Jubt[/person] vom Erler SV 08 sowie Mittelfeldspieler Lars Rustige von den Landesliga-A-Junioren des VfB Waltrop. „Viel mehr werden nicht dazukommen“, sagt Frank Conradi.

Autor: dw

Mehr zum Thema

Kommentieren