Die SG Wattenscheid 09 wird das Wochenende durchfeiern. Das betonte Manager Hartmut Fahnenstich nach dem 3:0-Sieg Westfalenpokalfinale über Rot Weiss Ahlen.

Wattenscheid 09

"Die Bayern können jetzt kommen"

Krystian Wozniak
28. Mai 2016, 15:13 Uhr
Foto: Michael Ketzer

Foto: Michael Ketzer

Die SG Wattenscheid 09 wird das Wochenende durchfeiern. Das betonte Manager Hartmut Fahnenstich nach dem 3:0-Sieg Westfalenpokalfinale über Rot Weiss Ahlen.

Das haben sich auch Mannschaft, Verantwortliche und Fans nach einer überragenden Saison verdient. Einmal mehr unterstrichen die Wattenscheider in Ahlen ihre Stärke und gaben dem Liga-Konkurrenten im Endspiel nicht den Hauch ein Chance. Unterstützt von rund 1500 frenetischen Wattsche-Fans stürmte die 09-Mannschaft das Wersestadion und gewann ungefährdet mit 3:0 (2:0). RevierSport sprach nach der Partie mit dem Sportlichen Leiter Hartmut Fahnenstich.

Hartmut Fahnenstich, das nennt man dann wohl einen perfekten Ausklang der Saison oder?
Definitiv! Das ist einfach wunderschön. Für diese Momente arbeitet man gerne und deshalb ist der Fußball auch so schön. Die Mannschaft hat noch einmal unterstrichen, welch ein tolltes Team sie ist. Ich bin einfach nur stolz auf Mannschaft, Trainer, Fans - auf ganz Wattenscheid 09.

Der RS-Liveticker zum Nachlesen

Rund 1500 Wattenscheider waren in Ahlen vor Ort. Das hatte etwas von einem Heimspiel...
Gefühlt, war es auch ein Heimspiel Ich habe die Ahlener Zuschauer überhaupt nicht gehört. Unsere Mädels und Jungs haben 90 Minuten durchgesungen und der Mannschaft sehr geholfen. Es war schön zu sehen, was in Wattenscheid möglich ist. Diese Unterstützung und Zuschauerzahl würden wir uns bei jedem Heimspiel wünschen. Vielleicht gelingt es uns, diese Euphorie mit in die neue Saison zu nehmen.

Wie lautet das Wunschlos für den DFB-Pokal?
Da gehen die Meinungen auseinander. Der eine wünscht sich den 1. FC Köln, andere wiederum Schalke oder Dortmund. Ich sag mal so: Die Bayern können jetzt kommen. Da hätte wohl niemand in Wattenscheid etwas dagegen (lacht).

Die finanzielle Spritze dürfte dem Verein auch gut tun...
Natürlich. Wir haben ja noch einige Personalien offen. Da kann man etwas anders in die Gespräche gehen. Aber auch für potentielle Neuzugänge dürfte es attraktiv sein, im DFB-Pokal zu spielen.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren