Keine Tore gab es im Relegations-Hinspiel um den Aufstieg in die 3. Liga zwischen den Sportfreunden Lotte und Waldhof Mannheim am Mittwochabend.

Lotte - Mannheim

Sportfreunde bangen um den Aufstieg

Hendrik Niebuhr
25. Mai 2016, 21:54 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Keine Tore gab es im Relegations-Hinspiel um den Aufstieg in die 3. Liga zwischen den Sportfreunden Lotte und Waldhof Mannheim am Mittwochabend.

Die Entscheidung wurde somit auf das Rückspiel am Sonntag vertagt. Der Sportpark am Lotter Kreuz platzte schon weit vor Anpfiff aus allen Nähten. Aufgrund des hohen Zuschauerandrangs wurde die Partie mit 15 Minuten Verspätung angepfiffen. Dennoch erreichten zahlreiche Mannheimer Fans erst im Laufe des ersten Abschnitts ihren Platz auf der Tribüne.

Von Beginn an entwickelte sich eine unheimlich packende und intensive Partie. Beide Mannschaften scheuten keinen Zweikampf und gingen bisweilen rustikal, aber nie unfair zur Sache. Rund 2000 Waldhof-Anhänger, die für eine fantastische Stimmung sorgten, sahen, wie ihre Mannschaft besser ins Spiel fand. Der unheimlich auffällige Jannik Sommer stellte Lotte häufiger vor Probleme. Zweimal ging er im Sechzehner zu Boden, der Strafstoßpfiff blieb jedoch zurecht aus. Eine Chance von Giuseppe Burgio vereitelte Benedikt Fernandez im Lotter Tor mit einem starken Reflex.

Es dauerte rund 25 Minuten, bis auch der Meister der Weststaffel zwingender wurde. Andre Dejs Fernschuss fand sein Ziel jedoch nicht. Die beste Möglichkeit gab es nach einem indirekten Freistoß aus fünf Metern, als Waldhof-Keeper Levent Cetin einen Rückpass unerlaubterweise aufnahm. Mannheims Mauer blockte den Schuss jedoch ab.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Lotter den besseren Start. Cetin parierte einen Fernschuss von Nico Granatowski, kurz darauf bereinigte Mannheims bundesligaerfahrener Routinier Hanno Balitsch in höchster Not, ehe Luka Tankulic aus 16 Metern verzog.

Die Sportfreunde hatten die Badener nun wirklich im Griff. Linksverteidiger Jeron Al-Haizameh, der sich immer wieder gefährlich in den Angriff mit einschaltete, drosch eine Volleyabnahme in der 66. Minute jedoch deutlich über das Gästetor. Von der Mannheimer Offensive um Sommer ging keine Gefahr aus. Dafür konzentrierte sich der Gast auf das Verteidigen – und das machte Waldhof klasse. Auch gegen das Powerplay der Sportfreunde behielt die Abwehr um die bärenstarken Marcel Seegert und Michael Fink, der schon bei Besiktas Istanbul spielte, stets die Ruhe und warf sich in jeden gefährlichen Ball.

In der Schlussphase sprang schließlich nicht mehr viel Nennenswertes heraus. Mannheim verstand es gekonnt, den Gastgeber vom eigenen Tor wegzuhalten. Auch der eingewechselte Bernd Rosinger vermochte keine Akzente mehr auf Lotter Seite zu setzen. Somit blieb es letztlich beim torlosen Unentschieden.

Am Sonntag geht es für die Sportfreunde nach Mannheim. Anstoß ist dann um 15.05 Uhr.

Autor: Hendrik Niebuhr

Mehr zum Thema

Kommentieren