Die Fußball-Bundesliga hat 2015/16 einen moderaten Zuschauer-Abschwung und den drittbesten Wert seit der Gründung vor 53 Jahren verzeichnet.

Bundesliga

Weniger Zuschauer - BVB weiterhin Krösus

sid
15. Mai 2016, 08:07 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Die Fußball-Bundesliga hat 2015/16 einen moderaten Zuschauer-Abschwung und den drittbesten Wert seit der Gründung vor 53 Jahren verzeichnet.

Im Vergleich zur vergangenen Saison fiel die Gesamt-Besucherzahl von 13.320.794 auf 13.249.748 - dies entspricht einem Minus von 71.046 Zuschauern.

Der leichte Rückgang der Zuschauerzahlen ist auch den geringen Kapazitäten der Stadien von Aufsteiger Ingolstadt (15.800) und Darmstadt (17.000) geschuldet. Der Bundesligarekord aus der Saison 2011/12 (13.805.496) wurde deshalb deutlich verpasst.

Zum achten Mal nacheinander besuchten mehr als 13 Millionen Fans die 306 Bundesliga-Begegnungen (Schnitt 43.221). Zuschauerkrösus bleibt Vizemeister Borussia Dortmund, der zum 17. Mal in Folge die meisten Besucher im heimischen Signal Iduna Park begrüßen durfte, mit 81.177 Zuschauern im Schnitt vor Meister Bayern München (75.000) und Schalke 04 (61.385).

Der Gesamtbesuch in der Bundesliga seit der Premiere 1963 stieg in der 53. Saison auf mehr als 456 Millionen Zuschauer. In den insgesamt 16.160 Spielen der höchsten deutschen Spielklasse wurde ein Schnitt von 28.237 Besuchern erreicht.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren