Am kommenden Sonntag (10:30 Uhr) bestreiten die U19-Mannschaften vom FC Schalke 04 und VfL Bochum das Endspiel im Westfalenpokal. Der VfL strotzt nur so vor Selbstvertrauen.

VfL Bochum U19

"Ruhrpott-Meister" will den Westfalenpokal

Florian Fischer
16. Mai 2016, 09:07 Uhr
Foto: RS

Foto: RS

Am kommenden Sonntag (10:30 Uhr) bestreiten die U19-Mannschaften vom FC Schalke 04 und VfL Bochum das Endspiel im Westfalenpokal. Der VfL strotzt nur so vor Selbstvertrauen.

Zum ersten Mal seit dem Jahr 2010 darf die A-Jugend des VfL Bochum wieder ein Finale im Westfalenpokal bestreiten. Gegner dort ist der Vorjahresfinalist, der FC Schalke 04. Beide Mannschaften standen sich diese Saison bereits zweimal in der U19-Bundesliga West gegenüber. Die Bochumer mussten keine Niederlage hinnehmen. Das jüngste Aufeinandertreffen liegt gerade mal eine Woche zurück. Am letzten Bundesligaspieltag gewannen die A-Junioren, in der Höhe überraschend, mit 4:1. Für Bochums Trainer Thomas Reis spielt der Sieg eine untergeordnete Rolle: "Natürlich war es ein gutes Spiel von uns. Aber wenn wir diese Leistung nicht wiederholen können und verlieren, dann können wir uns davon nichts kaufen."

Allerdings erwartet Reis jetzt einen wütenden Gegner: "Ich denke, Schalke hat jetzt eine Menge Respekt vor uns. Dennoch werden sie versuchen, diese Niederlage wiedergutzumachen. Sie wollen zeigen, dass es nur Liga-Alltag war. Sie werden ganz anders auftreten. Da bin ich mir sicher. Trotzdem werden wir versuchen, ihnen das Leben so schwer wie möglich zu machen."

Am Sonntag wird sich zeigen, ob wir bereit sind, einen Titel zu gewinnen
Thomas Reis

Der ehemalige Bochumer Profi geht von einem Spiel auf Augenhöhe aus. "Das wird ein ausgeglichenes Spiel. Es werden Kleinigkeiten entscheiden. Beide Mannschaften werden alles dafür tun, den Pott zu gewinnen", glaubt Reis.

Der VfL-Coach geht das Endspiel optimistisch an. Er betont: "Durch die deutlichen Siege gegen Meister Dortmund und eben Schalke haben meine Jungs eine Menge Selbstvertrauen getankt. Letztendlich wird sich aber erst am Sonntag zeigen, ob wir bereit sind, einen Titel zu gewinnen."

Stolz auf seine Mannschaft ist Reis jetzt schon: "Wir haben eine sensationelle Saison gespielt, und konnten lange mit den beiden Spitzenteams mithalten. Sowohl gegen Dortmund als auch Schalke haben wir diese Saison nicht verloren. Ich hoffe das bleibt so. Das Pokalfinale ist noch mal das I-Tüpfelchen auf eine unglaubliche Geschichte. Ich hoffe, die Truppe belohnt sich für den Aufwand, den wir betrieben haben."

Autor: Florian Fischer

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren