Der Abstieg des SV Zweckel aus der Oberliga Westfalen wird wohl nicht mehr zu verhindern sein. Für das Projekt

SV Zweckel

Verein baut zur neuen Saison auf Talente

Maximilian Daum
13. Mai 2016, 14:51 Uhr
Foto: Neumann

Foto: Neumann

Der Abstieg des SV Zweckel aus der Oberliga Westfalen wird wohl nicht mehr zu verhindern sein. Für das Projekt "Westfalenliga" laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren.

Für den SV Zweckel steht in den verbleibenden drei Spielen ein strammes Restprogramm an. Mit dem SV Lippstadt und der TSG Sprockhövel verabschieden sich die Schützlinge von Trainer Günter Appelt gegen zwei Aufstiegskandidaten von der Oberliga-Bühne. Rein rechnerisch haben die "Grünhemden" zwar noch die Chance auf ein Wunder, doch bereits vor der erneuten Niederlage gegen Eintracht Rheine am letzten Wochenende, sprachen Verantwortliche wie Trainer Appelt davon, sich mit dem Abstieg abfinden zu müssen.

Viel Zeit für Traurigkeit will sich der Vorstand des SV Zweckel allerdings nicht nehmen. Für die kommenden Aufgaben in der Westfalenliga möchten die Gladbecker gewidmet sein. Daher erfolgt laut dem sportlichen Leiter Andre Schwarz eine Veränderung, die fast den ganzen Kader betrifft.

"Wir planen bereits für die Westfalenliga. Wir wollen Spieler aus dem Umfeld an die Mannschaft binden und diese ausbilden. Der Kader soll verjüngt werden", erklärt Schwarz. Der Verein sucht, wie es heißt, sowohl in der Offensive als auch in der Defensive noch "hungrige" Spieler. "Wir führen bereits Gespräche. Es gibt noch fünf freie Plätze, die wir besetzen wollen. In den nächsten Wochen werden wir Konkretes vermelden können", bestätigt der sportliche Leiter.

Seinen SV Zweckel sieht er als idealen Verein für aufstrebende Spieler an. "Die jungen Leute wissen, wie gut man sich bei uns entwickeln kann", erklärt er. Grund für die radikale Verjüngung des Kaders sei aber nicht nur das Sportliche. "Auch das Budget spielt hierbei eine Rolle", betont er. "Dennoch wollen wir eine schlagkräftige Mannschaft zusammenstellen, die eine bedeutende Rolle in der Westfalenliga spielen wird", ergänzt Schwarz.

Autor: Maximilian Daum

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren