Am morgigen Mittwoch (18 Uhr) stehen sich die U19-Mannschaften vom MSV Duisburg und Fortuna Düsseldorf im Halbfinale des Niederrheinpokals gegenüber.

MSV U19

Zebras wollen Überraschungs-Coup landen

Florian Fischer
10. Mai 2016, 13:32 Uhr

Am morgigen Mittwoch (18 Uhr) stehen sich die U19-Mannschaften vom MSV Duisburg und Fortuna Düsseldorf im Halbfinale des Niederrheinpokals gegenüber.

Die Gäste aus Düsseldorf sind Titelverteidiger, gehen aber nicht nur deshalb als Favorit in die Partie. Der MSV spielte bis zum Saisonende um den Klassenerhalt in der A-Junioren-Bundesliga West. Und Düsseldorf? Die Fortuna spielte "die beste U19-Saison ihrer Vereinsgeschichte", Engin Vural, Trainer des MSV Duisburg, betont. "Dazu haben sie den Pokal letztes Jahr gewonnen. Ich denke schon, dass sie klarer Favorit sind." Dennoch rechnet sich Vural was aus: "Der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Gerade dort ist es möglich eine Überraschung zu landen."

Ich halte ein Halbfinale im Niederrheinpokal gegen Fortuna Düsseldorf für einen geeigneten Abschluss.
Engin Vural (MSV Duisburg U19)

Am letzten Wochenende konnten die Zebras den Klassenerhalt in der Bundesliga West perfekt machen. Duisburgs Linienchef hofft auf einen Effekt. "Wir hatten intensive letzte Wochen. Daher müssen wir jetzt nochmal alle Kräfte bündeln. Wir müssen jetzt wieder Anspannung aufbauen, und das Spiel annehmen. Immerhin können wir durch den Ligaverbleib jetzt befreit aufspielen", erklärt Vural.

Für einige Spieler ist es ihre letzte Partie im Jugendfußball. Vural erzählt: "Die Jungs können sich nochmal zeigen. Ich halte ein Halbfinale im Niederrheinpokal gegen Fortuna Düsseldorf für einen geeigneten Abschluss."

Probleme bereitet den Meiderichern höchstens das Personal. "Definitiv ausfallen werden Hakan Uzun und Lukas Daschner. Ob Tim Kadesreuther auflaufen kann, entscheidet sich kurzfristig. Dazu sind noch weitere Spieler fraglich", erklärt Vural.

Autor: Florian Fischer

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren