Uerdingen

KFC testet Landesliga-Topscorer

Krystian Wozniak
09. Mai 2016, 17:28 Uhr
Foto: Michael Ketzer

Foto: Michael Ketzer

Auch wenn beim KFC Uerdingen der neue Trainer für die kommende Saison noch nicht feststeht, testet der Verein fleißig Spieler.

In den letzten Tagen nahmen die Noch-Verantwortlichen Trainer Gerd Gotsche und Jörn Großkopf VfB Hombergs Sergen Sezen unter die Lupe. Der Linksfuß befindet sich mit den Duisburgern im Aufstiegskampf der Landesliga und hat in dieser Saison in 29 Spielen zwölf Treffer erzielt und 21 weitere Treffer vorbereitet - Liga-Bestwert! "Diese Saison läuft wirklich gut. Ich freue mich, dass ich schmerzfrei bin und der Mannschaft helfen kann. Das Training in Uerdingen war sehr interessant. Aber bis da der neue Trainer nicht feststeht, gibt es auch keine Tendenz", sagt Sezen, dessen Zwillingsbruder Boran bei Rot-Weiß Oberhausen spielt.

Sergen Sezen steht seit dem 1. Januar beim VfB unter Vertrag und war davor rund 18 Monate verletzt. Eine Patellasehenen-Verletzung hat den ehemaligen Jugendspieler von RWO weit zurückgeworfen. "Jetzt ist aber alles in Ordnung", versichert der 20-Jährige, der auch einen Verbleib in Homberg nicht ausschließen will: "Sollten wir aufsteigen, dann ist alles möglich. Ich habe dem VfB viel zu verdanken. Homberg hat mir in einer schweren Zeit die Hand gereicht. Das werde ich nie vergessen. Klar ist aber auch, dass mein Ziel die Oberliga ist. In der kommenden Saison will ich da spielen. Wenn das mit dem VfB klappt, dann wäre es umso schöner."

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren