Die U23 des MSV Duisburg kam in der Oberliga Niederrhein nicht über ein 1:1 gegen den neuen Meister Wuppertaler SV hinaus. Der Ausgleich fiel erst in der 87. Minute.

MSV II

Big Point im Abstiegskampf gegen den WSV verpasst

Florian Fischer
08. Mai 2016, 19:23 Uhr
Foto: Michael Ketzer

Foto: Michael Ketzer

Die U23 des MSV Duisburg kam in der Oberliga Niederrhein nicht über ein 1:1 gegen den neuen Meister Wuppertaler SV hinaus. Der Ausgleich fiel erst in der 87. Minute.

Die Reserve des MSV Duisburg hat einen Big-Point im Abstiegskampf verpasst. Die Zebras führten lange gegen den neuen Meister der Oberliga Niederrhein - den Wuppertaler SV - mit 1:0, ehe [person=15210]Enes Topal[/person] mit einem Traumtor in der 87. Minute noch für die Gäste ausgleichen konnte. Manfred Wölpper, Trainer des MSV Duisburg, ärgerte sich über den späten Ausgleich: "Wuppertal hat im ganzen Spiel nur einen richtigen Schuss aufs Tor. Und der ist dann direkt drin. Das ist ärgerlich. Aber letztendlich haben vier, fünf Minuten gefehlt. Und es wäre alles gut gewesen. So müssen wir jetzt mit dem Unentschieden leben."

Die Leistung heute war gut da lässt sich für die letzten drei Spiele drauf aufbauen.
Manfred Wölpper (MSV Duisburg II)

Zwar hatten die Gäste von der Wupper über 90 Minuten mehr Spielanteile, doch zwingende Chancen konnte die Gäste sich nicht rausspielen. Anders als die Zebras. Neben dem 1:0 durch [person=3220]Simon Brandstetter[/person] in der 40. Minute hatten die Meidericher noch zwei Pfostentreffer in der ersten Hälfte. "Ich denke, wir waren die bessere Mannschaft, da wir ganz klar die größeren Tormöglichkeiten hatten", erklärt der Trainer des MSV.

Wölpper war zwar zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, Freude wollte beim Coach der Zebras dennoch nicht aufkommen: "Grundsätzlich bin ich mit der Leistung zufrieden. Aber das ist eine schwierige Situation. Wir können uns nicht wirklich über den Punkt gegen den Tabellenführer freuen. Auch nicht über unsere gute Leistung. Der Ertrag ist einfach nicht hoch genug."

Da die Konkurrenz gewinnen konnte, wird die Situation immer brenzliger für die Duisburger. Weiter geht es für die Zebras beim SC Kapellen-Erft in zwei Wochen. Wölpper betont: "Wir werden diese Woche noch trainieren, aber dann werden wir über Pfingsten frei machen. Da sollen die Jungs mal den Kopf freibekommen. Dann geht es nach Kapellen-Erft, da müssen wir unbedingt gewinnen."

In die kommenden Wochen schaut Wölpper ebenfalls positiv: "Andere Mannschaften spielen noch gegeneinander und nehmen sich die Punkte weg. Es ist noch nichts verloren. Die Leistung gegen Wuppertal war gut, da lässt sich für die letzten drei Spiele drauf aufbauen."

Autor: Florian Fischer

Mehr zum Thema

Kommentieren