Rot-Weiss Essen hat es verpasst, den Klassenerhalt in der Regionalliga West aus eigener Kraft perfekt zu machen. Gegen Rot-Weiß Oberhausen gab es eine 0:2 (0:0)-Pleite.

RWE - RWO

Kleeblätter lassen Essen weiter zittern

Martin Herms
07. Mai 2016, 15:04 Uhr
Foto: Michael Gohl

Foto: Michael Gohl

Rot-Weiss Essen hat es verpasst, den Klassenerhalt in der Regionalliga West aus eigener Kraft perfekt zu machen. Gegen Rot-Weiß Oberhausen gab es eine 0:2 (0:0)-Pleite.

Besser hätten die Rahmenbedingungen nicht sein können. Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen wollte Rot-Weiss Essen die positive Bilanz unter dem neuen Trainer Sven Demandt ausbauen und mit einem Heimsieg gegen den Lokalrivalen Rot-Weiß Oberhausen für den Klassenerhalt und somit für den versöhnlichen Abschluss einer enttäuschenden Saison sorgen. Stattdessen wurde diese Spielzeit um ein weiteres unerfreuliches Kapitel erweitert.

Vor 8.817 Zuschauern mussten sich die Essener nach einer blutleeren Vorstellung den Oberhausenern mit 0:2 (0:0) geschlagen geben. Die Kleeblätter konnten ihre 400 mitgereisten Fans mit einem verdienten Derbysieg für eine durchwachsene Rückrunde und das verlorene Pokalspiel in Wuppertal ein wenig entschädigen.

Nach 45 ereignislosen Minuten sorgte ein Doppelschlag der Gäste kurz nach der Halbzeit für die Entscheidung. Die erste große Chance des Spiels nutzte RWO-Angreifer Raphael Steinmetz eiskalt aus (50.). Der Oberhausener Publikumsliebling ließ Gino Windmüller ins Leere laufen und schob dann überlegt zum 1:0 ein. Nur fünf Minuten später befand sich die Essener Defensive erneut im Tiefschlaf. Der ehemalige ETB-Spieler Oliver Steurer stand nach einer Flanke aus dem Halbfeld am zweiten Pfosten völlig frei und bediente Robert Fleßers, der den Ball unter Mithilfe von Gino Windmüller über die Linie stocherte.

Die Gastgeber bäumten sich erst in den letzten 20 Minuten auf. Zu einem Treffer reichte es gegen konzentrierte Oberhausener aber nicht. Die beste Chance der Hausherren vereitelte RWO-Keeper Robin Udegbe, der einen Schuss des ansonsten ganz schwachen Marcel Platzek mit den Fingerspitzen an die Latte lenkte.

RWO kletterte durch den Auswärtssieg vorerst auf den vierten Tabellenplatz. Die Essener müssen nach dieser katastrophalen Leistung hingegen hoffen, dass die Konkurrenz aus Velbert und Köln ihre Spiele am Wochenende nicht gewinnt. Ansonsten wäre die nächste Regionalliga-Saison zwei Spieltage vor Schluss noch nicht gesichert.

Den Live-Ticker zum Spiel können Sie hier noch einmal nachlesen.

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren