Der Trainerwechsel hat dem ETB neues Leben eingehaucht.

ETB SW Essen

Mit ordentlich Rückenwind nach Meerbusch

Andreas Neuhaus
06. Mai 2016, 21:28 Uhr
Foto: Michael Gohl

Foto: Michael Gohl

Der Trainerwechsel hat dem ETB neues Leben eingehaucht.

Die Schwarz-Weißen treten mit ordentlich Rückwind am Sonntag beim TSV Meerbusch (15 Uhr, Sportplatz Lank) an. Trainer Damian Apfeld ist es gelungen, dem Team binnen drei Trainingseinheiten eine Handschrift zu verpassen, die beim 1:0 über Duisburg deutlich zu erkennen war: mit einem neuen Spielsystem, vor allem aber mit einer veränderten Einstellung – deutlich giftiger und aktiver als zuletzt. „Diese Mentalität müssen wir weiter zeigen“, fordert Apfeld. „Wir wollen jedes Spiel gewinnen.“

Dafür ging unter der Woche der Crashkurs im Apfeld-Fußball weiter. „Wir können in dieser Situation nicht auf jedes Detail eingehen. Aber momentan ist bei jedem Training die Taktiktafel mit dabei“, schmunzelt der ETB-Coach. So wurde das Defensivverhalten intensiv geschult und auf die Spielweise des sonntäglichen Gegners angepasst

Die jenseits von Gut und Böse stehenden Duisburger sieht Apfeld als „physisch starkes Team mit einem speziellen Spielstil“, dem man entsprechend begegnen müsse. So denkt der 30-Jährige darüber nach, die Startformation zu verändern. Florian Machtemes könnte nach seiner überzeugenden Leistung als Einwechselspieler ebenso ein Kandidat für die erste Elf sein wie der aus den Flitterwochen zurückgekehrte Andre Witt.

Autor: Andreas Neuhaus

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren