Eigentlich wollte die Fanszene von Bayer Leverkusen zum letzten Heimspiel der Saison eine große Choreografie durchführen.

Bayer Leverkusen

Fans sagen Choreo ab

Fanzeit
06. Mai 2016, 19:28 Uhr

Eigentlich wollte die Fanszene von Bayer Leverkusen zum letzten Heimspiel der Saison eine große Choreografie durchführen.

Weil der Verein jedoch zeitgleich mit seinem Hauptsponsor eine Fähnchen-Aktion plant, blasen die Bayer-Fans ihre geplante Choreo wieder ab.

Wie der Verein „Kreativ für 1904“, der seit Jahresbeginn für die Choreos der Leverkusener Fanszene verantwortlich ist, auf seiner Website mitteilt, wollte der Klub nicht von der geplanten Sponsorenaktion abrücken: „Unser Trikotsponsor, der uns nach unserem Kenntnisstand zum Saisonende verlassen wird, plant eine große Werbeaktion im gesamten Stadion. Dafür sollen im gesamten Stadion 30.000 Fahnen von LG an alle Fans verteilt werden. Uns wurde erlaubt unsere Flyer auf den Sitzen auszulegen, aber wir sollten doch bitte darauf achten, dass die Fahnen von LG an ihrem Platz bleiben. Eine Aussage wie ein Schlag ins Gesicht!“, heißt es von Kreativ für 1904.

„Unabhängig davon, dass ein reibungsloser Ablauf der Choreographie mit zusätzlichen Fahnen unmöglich ist, da das Gesamtbild zerstört worden wäre: Wieso erlaubt man einem Sponsor Fahnen zu verteilen, wenn die eigenen Fans eine Choreographie in ihrer Kurve planen? Und wieso werden die aktiven Fans nicht umgehend darüber informiert? Wieso wird dies nicht im Voraus kommuniziert?“, fragen die Leverkusen-Fans.

Auch einen Kompromissvorschlag, der vorsah, die Nordkurve von der Fahnen-Verteilung auszulassen, lehnt der Choreo-Verein ab, „da dies das Gesamtbild zu unserer Choreo ebenfalls negativ beeinflussen würde und wir es nicht einsehen, Teil einer aufgezwungen Werbekampagne zu werden.“ Den Vorschlag der Fans wiederum, die Sponsoren-Aktion erst zu Beginn der 2. Halbzeit durchzuführen, lehnte Bayer Leverkusen ab.

Daher haben sich die Bayer-Fans nun dazu entschieden, die Choreo abzusagen. Vom eigenen Verein zeigen sie sich dabei schwer enttäuscht: „Wieder einmal wird uns vor Augen geführt, welchen Stellenwert die Fans in Leverkusen haben. Auch wenn Bayer 04 uns einen Kompromissvorschlag angeboten hat und im Vorhinein mit LG über andere Werbeaktionen diskutiert hat, hat man am Ende nicht die Eier in der Hose den Wunsch der eigenen Fans vorzuziehen!“, kritisiert Kreativ für 1904.

Aus Protest ruft die Organisation nun dazu auf, die Sponsoren-Fahnen beim Heimspiel gegen Ingolstadt nicht zu schwenken. „Macht euch nicht zum Affen, indem Ihr Teil einer Werbekampagne werdet, die die Schuld daran trägt, dass die aktive Fanszene zum Saisonabschluss keine Choreo auf die Beine stellen kann!“, so der eindeutige Appell. Die ursprünglich geplante Choreo, für die bereits über 7.000 Euro gesammelt und zahlreiche Materialien bestellt wurden, wollen die Bayer-Fans dann in der nächsten Saison durchführen.

Autor: Fanzeit

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren