Nach drei Pleiten in den letzten vier Partien herrscht Anspannung beim 1. FC Nürnberg. Hanno Behrens versuchte diese mit einem Scherz aufzulockern.

1. FC Nürnberg

Behrens lässt Auto des Kollegen pfänden

Pascal Biedenweg
05. Mai 2016, 10:04 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Nach drei Pleiten in den letzten vier Partien herrscht Anspannung beim 1. FC Nürnberg. Hanno Behrens versuchte diese mit einem Scherz aufzulockern.

Der Schock bei [person=31448]Georg Margreitter[/person] war groß, als plötzlich die Polizei in der Nürnberger Kabine stand und den österreichischen Innenverteidiger aus der Dusche lotste. Der Grund für dieses Unterfangen tat wohl sein Übriges: Das Auto müsse gepfändet werden.

Zur Erleichterung des 27-Jährigen stellte sich schlussendlich heraus - alles war nur ein Streich. Initiator dieser Aktion war sein Teamkollege [person=3455]Hanno Behrens[/person]. Der 26-jährige Mittelfeld-Akteur, der vor der Saison aus Darmstadt ins Frankenland gewechselt ist, wollte damit wohl die etwas triste Stimmungslage in der Mannschaft aufheitern. Immerhin konnte der FCN nur magere drei Zähler aus den letzten vier Spielen sammeln und muss daher, aller Voraussicht nach, in der Relegation um den Aufstieg in die Bundesliga kämpfen.

Grund zur Freunde gab es allerdings auch für die Fans, denn ihr Team feierte, genauso wie der FC Schalke 04, der mit Nürnberg eine Fanfreundschaft pflegt, am Mittwoch das 116-jährige Bestehen. Geburtstag und lustige Streiche - in Nürnberg war am Mittwoch ganz schön was los.

Autor: Pascal Biedenweg

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren