Im Nachholspiel der Regionalliga West boten die U23 des FC Schalke und der SC Wiedenbrück den Fans schwere Kost. Dennoch konnten die Gastgeber das Spiel mit 1:0 für sich entscheiden.

Schalke II - Wiedenbrück

Schwere Kost im Nachholspiel

Florian Fischer
04. Mai 2016, 20:48 Uhr
Foto: Neumann

Foto: Neumann

Im Nachholspiel der Regionalliga West boten die U23 des FC Schalke und der SC Wiedenbrück den Fans schwere Kost. Dennoch konnten die Gastgeber das Spiel mit 1:0 für sich entscheiden.

Der Stadionsprecher hatte anlässlich des 112. Geburtstags des FC Schalke 04 eine Party angekündigt. Doch das, was die 120 Zuschauer in der Mondpalast-Arena in Herne zusehen bekamen, hatte nichts mit einer großen Fete zu tun. Sowohl die Bundesliga-Reserve des S04, als auch der SC Wiedenbrück boten eine erschreckend schwache Vorstellung.

In einer ereignisarmen ersten Halbzeit hatte der Gastgeber die beste Chance bereits nach fünf Minuten durch Aleksei Gasilin. Nach einer kurz ausgeführten Ecke flankte Oehlers den Ball auf den ersten Pfosten wo Gasilin am höchsten stieg, doch sein Kopfball klatschte nur an die Latte. Die einzige gefährliche Aktion der Gäste ereignete sich nur drei Minuten später. Massih Wassey zog aus 16 Metern ab, aber Tjorben Uphoff schmiss sich in den Schuss und lenkte den Ball dadurch über das Tor.

Nach gut zehn Minuten verflachte das Spiel. Während die Königsblauen das Spiel kontrollieren konnte, ohne sich zwingende Torchancen zu erspielen. Waren die Gäste darauf bedacht keine Fehler zu machen. Unverändertes Spiel nach der Pause. Schalke mit mehr Ballbesitz aber ohne wirkliche Tormöglichkeit.

Die erste Einschussmöglichkeit der zweiten Halbzeit gab es erst in der 85. Minute. Diese konnte Gasilin jedoch direkt verwerten. Nach einem Freistoß von Öztürk klärte Lauretta den Ball vor die Füße des Schalker Stürmers, der den Ball dann in die lange Ecke einschob.

Autor: Florian Fischer

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren