Für Rot-Weiß Oberhausen steht am Samstag das letzte bedeutende Spiel der Saison an. Im Derby bei Rot-Weiss Essen geht es in erster Linie um Wiedergutmachung.

RWO

Kleeblätter wollen Derbysieg für die Fans

Martin Herms
06. Mai 2016, 09:37 Uhr

Für Rot-Weiß Oberhausen steht am Samstag das letzte bedeutende Spiel der Saison an. Im Derby bei Rot-Weiss Essen geht es in erster Linie um Wiedergutmachung.

Die Arbeitsverweigerung einiger Krayer Spieler beim jüngsten 3:0-Sieg der Kleeblätter kam den Kickern von Rot-Weiß Oberhausen am Dienstagabend durchaus entgegen. Auf der Zielgeraden einer langen und nervenaufreibenden Spielzeit konnte RWO wertvolle Körner sparen.

Schon am Samstag (13 Uhr) steht für die Kleeblätter das wohl letzte bedeutende Spiel dieser durchwachsenen Saison auf dem Programm. Im Derby an der Essener Hafenstraße geht es vor allem darum, die Fans für das schmerzhafte Aus im Pokal-Halbfinale in Wuppertal zu entschädigen. „Wir wissen, wie wichtig dieses Spiel für die Fans ist. Deshalb werden wir uns nochmal voll reinhauen, um ihnen einen Sieg zu schenken“, betonte Mittelfeldspieler Robert Fleßers nach dem ungefährdeten 3:0-Sieg gegen den Absteiger FC Kray.

Auf große Unterstützung wie beim letzten Auftritt in Essen, als rund 4000 Oberhausener das verlorene Pokalfinale im Stadion Essen verfolgten, können die RWO-Spieler dieses Mal nicht hoffen. Zu enttäuschend waren die Resultate im Kalenderjahr 2016. „Wir gehen davon aus, dass maximal 400 Fans mit nach Essen fahren werden“, sagte Sicherheitschef Thorsten Binder. „Trotzdem müssen wir alles reinhauen. Wir sind es den Leuten schuldig.“

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren