Hunderte Fans sind nach Anpfiff des Derbys MSV gegen Fortuna Düsseldorf durch Absperrungen am Gästeeingang gebrochen und haben die Ordner überrannt.

MSV - Fortuna

Zehn Verletzte beim Derby

dw
30. April 2016, 10:31 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Hunderte Fans sind nach Anpfiff des Derbys MSV gegen Fortuna Düsseldorf durch Absperrungen am Gästeeingang gebrochen und haben die Ordner überrannt.

Kurz nach Anpfiff des Derbys MSV Duisburg gegen Fortuna Düsseldorf am Freitagabend haben sich am Gästeeingang der Schauinsland-Arena offenbar chaotische Szenen abgespielt: Wie die Polizei bestätigt, haben 400-500 Fortuna-Fans absichtlich Druck auf Absperrgitter und die dort positionierten Ordner aufgebaut, um Einlasskontrollen zu umgehen. Die Beamten versuchten, die Fans mit Pfefferspray und Schlagstöcken Kontrolle zurückzudrängen.

Fortuna-Fans sorgen für Spielunterbrechung
Schon vor dem Spiel hatten 2000 Düsseldorfer "Problemfans" bereits Pyro-Technik am Bahnhof Schlenk gezündet und den Anmarsch von dort zum Stadion verzögert, so die Polizeisprecherin.

Auch im Gästeblock der Arena brannten zwischenzeitlich Pyros, sodass das Spiel in der zweiten Halbzeit sogar für einige Minuten unterbrochen werden musste. Zudem wurden im Fortuna-Block bereits in der ersten Halbzeit gezündelt.

Strafverfahren gegen 24 Fortuna-Fans
Auch nach dem Spiel kam es zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Fans von Fortuna-Düsseldorf. Am Bahnhof Schlenk versuchten die Fortuna-Fans Polizei-Absperrungen zu durchbrechen und bewarfen die Polizisten mit Flaschen. Die Beamten mussten mit Wasserwerfern gegen die Fans vorgehen. Gegen 24 Fortuna-Fans wurden Strafverfahren eingeleitet. Mithilfe von Video-Aufzeichnungen will die Polizei in den kommenden Tagen versuchen, weitere Straftäter zu identifizieren.

Autor: dw

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren