Mats Hummels möchte zum FC Bayern wechseln - genauso wie Mario Götze vor drei Jahren. Damals kritisierte Hummels in einem Interview den Wechsel von Götze scharf.

BVB

Fans haben Hummels-Kritik an Götze nicht vergessen

Dirk Hein
29. April 2016, 15:20 Uhr

Mats Hummels möchte zum FC Bayern wechseln - genauso wie Mario Götze vor drei Jahren. Damals kritisierte Hummels in einem Interview den Wechsel von Götze scharf.

Borussia Dortmund hat es bestätigt: Mats Hummels möchte zum deutschen Rekordmeister FC Bayern München wechseln. Diese Ankündigung sorgt unter den BVB-Anhängern logischerweise für mächtig Unbehagen. Bei einigen Fans schwappen nun die Aussagen von Hummels aus der Zeit unmittelbar nach dem Wechsel seines damaligen Mannschaftskollegen Mario Götze zurück ins Gedächtnis. Denn Götze wechselte vor drei Jahren ebenfalls: zu den Bayern.

Hummels ärgerte sich über Götze-Wechsel

Damals hatte sich Hummels über Götze in einem Interview mit der Sport Bild geäußert: "Es hat jeden in der Mannschaft überrascht. Das zeigt doch, dass es vorher nie ein großes Thema war. Jeder hat doch gesehen, wie gut unsere Mannschaft ist. Ich glaube einfach, dass es sportlich wenig bis keine Gründe gibt oder gab, uns zu verlassen. Man konnte sehen, wie sich unser Team entwickelt hat, und Mario hat sich mit vielen super verstanden. Deshalb hat es mich auch so geärgert, dass er der Meinung war, so früh weggehen zu müssen."

Die Begleitumstände waren damals sportlich sicher andere: Der BVB hatte in den zwei Jahren zuvor den Meistertitel erobern können. Innerhalb der Mannschaft war ein inniges Wir-Gefühl gewachsen. In der Saison 2012/2013 wurde der BVB dann Vize-Meister - allerdings mit 25 Punkten Rückstand auf die Münchner. Zudem zog der BVB in das deutsche Champions-League-Finale ein - gegen die Bayern.

Die BVB-Fans zwitschern nun auf Twitter ihre Enttäuschung: "Götze war jung, da macht man Fehler. Kann man verzeihen, aber Hummels?", "Der BVB war ohne Götze erfolgreich, ist ohne Lewandowski erfolgreich und wird auch ohne Hummels erfolgreich sein!", "Dann wollen wir doch mal ganz fest die Daumen drücken, dass Hummels beim FC Bayern genauso glücklich wird, wie es Götze derzeit ist!" und "Ich sehe schon Götze und Hummels auf der Bayern-Bank "Mau Mau" spielen."

Die Anhänger des deutschen Rekordmeisters sehen das natürlich ganz anders: Die Bayern-Fans feiern in den sozialen Netzwerken das "Wechsel-Triple": Nach Robert Lewandowski, Mario Götze würde nun mit Mats Hummels schließlich bereits der dritte markante BVB-Spieler sich gegen die Dortmunder entscheiden und lieber nach München wechseln.

BVB: Keine Ausstiegsklausel vereinbart

Der BVB hatte sich am Donnerstagabend offiziell zu der Personalie Hummels geäußert und seinen Wechsel an Bedingungen geknüpft: "Borussia Dortmunds Geschäftsführung hat daraufhin entschieden, einen solchen Wechsel davon abhängig zu machen, ob Bayern München Borussia Dortmund ein dem außerordentlichen Stellenwert des Spielers entsprechendes, äußerst werthaltiges Angebot unterbreiten wird. Bislang hat Bayern München noch kein Angebot abgegeben. Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass mit Mats Hummels – wie derzeit auch mit allen anderen Spielern von Borussia Dortmund – keine Ausstiegsklausel vereinbart wurde und der Spieler folgerichtig bis zum 30. Juni 2017 an Borussia Dortmund gebunden ist."

Autor: Dirk Hein

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren