Rot-Weiss Essen kämpft auf dem Rasen derzeit erfolgreich um den Klassenerhalt in der Regionalliga West. Hinter den Kulissen laufen die Vorbereitungen für die neue Saison.

RWE

Interesse an Oberhausens Patrick Bauder

Martin Herms
27. April 2016, 22:58 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Rot-Weiss Essen kämpft auf dem Rasen derzeit erfolgreich um den Klassenerhalt in der Regionalliga West. Hinter den Kulissen laufen die Vorbereitungen für die neue Saison.

Durch den 3:2 (2:1)-Erfolg gegen die SSVg Velbert am Mittwochabend sind die Essener ihrem Ziel ein großes Stück näher gekommen. Der Trainerwechsel von Jan Siewert zu Sven Demandt hat die erhofften Impulse gebracht. Zehn Punkte aus fünf Spielen unter dem ehemaligen Gladbacher U23-Trainer haben RWE ein komfortables Polster eingebracht. Der Super-GAU Oberliga dürfte wohl abgewendet werden. Damit den Fans eine weitere Seuchen-Saison dieser Art erspart bleibt, soll der Kader gezielt verstärkt werden.

Auf der Suche nach einem Spielmacher könnten die Essener in der Nachbarschaft fündig geworden sein. Nach RevierSport-Informationen wollen die Rot-Weissen [person=3539]Patrick Bauder[/person] von Rot-Weiß Oberhausen verpflichten. Der Vertrag des 26-jährigen Mittelfeldspielers läuft zum Saisonende aus. In Oberhausen ist der gebürtige Mannheimer nach seiner dritten Roten Karte in den letzten zwei Spielzeiten nicht mehr unentbehrlich. Über die fußballerische Qualität Bauders gibt es jedoch keine zwei Meinungen. In 102 Spielen für die Kleeblätter brachte es der ehemalige Wolfsburger auf überragende 31 Tore und 17 Vorlagen.

Diese beeindruckende Bilanz ist auch dem Erzrivalen von der Hafenstraße nicht entgangen. Angesprochen auf das Interesse an Bauder sagte RWE-Präsident Michael Welling: "Patrick Bauder ist ein geiler Zocker, ein sehr interessanter Mann." Mit einem Augenzwinkern fügte er vielsagend hinzu: "Das gilt aber auch für Robert Fleßers oder den Velberter Kevin Hagemann. Es gibt viele tolle Spieler in dieser Liga, die gerne bei uns spielen würden. Mit dem Stadion und unseren Fans können wir eben mehr bieten als andere Vereine in der Regionalliga."

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren