Schlechte Aussichten für Nationaltorhüter Timo Hildebrand - der frühere Stuttgarter hat bei seinem neuen Klub FC Valencia offenbar den Kampf um die Nummer eins gegen Santiago Canizares verloren. Im Qualifikations-Hinspiel für die Champions League saß Hildebrand beim 3:0 (1:0) der Spanier gegen den schwedischen Meister IF Elfsborg Boras am Mittwochabend nur auf der Bank, was die spanischen Medien durchgehend als Fingerzeig für die am übernächsten Wochenende startende Saison der Primera Divison werten.

Hildebrand droht beim FC Valencia die Bank

Canizares hat Nase wohl vorne

twe1
15. August 2007, 10:23 Uhr

Schlechte Aussichten für Nationaltorhüter Timo Hildebrand - der frühere Stuttgarter hat bei seinem neuen Klub FC Valencia offenbar den Kampf um die Nummer eins gegen Santiago Canizares verloren. Im Qualifikations-Hinspiel für die Champions League saß Hildebrand beim 3:0 (1:0) der Spanier gegen den schwedischen Meister IF Elfsborg Boras am Mittwochabend nur auf der Bank, was die spanischen Medien durchgehend als Fingerzeig für die am übernächsten Wochenende startende Saison der Primera Divison werten.

Der spanische Nationalkeeper Canizares hat bei Trainer Trainer Quique Flores angeblich ohnehin die besseren Karten, nachdem der ehemalige Manager und Hildebrand-Fürsprecher Amedeo Carboni vor einigen Wochen entlassen worden war.

Gegen die Schweden verschafften Vicente, David Silva und Fernando Morientes Valencia eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel am 29. August.

Autor: twe1

Kommentieren