Fünf Spieltage vor Schluss, neun Punkte Vorsprung. Der SC Hassel befindet sich im Endspurt der Saison in einer eigentlich komfortablen Situation.

SC Hassel

Aufstiegsparty soll zuhause steigen

28. April 2016, 09:47 Uhr
Foto: Müller

Foto: Müller

Fünf Spieltage vor Schluss, neun Punkte Vorsprung. Der SC Hassel befindet sich im Endspurt der Saison in einer eigentlich komfortablen Situation.

Doch genau dieses Denken ist trügerisch, wie die Auswärtspartie der Grün-Weißen in Herford gezeigt hat. Dort verlor die Mannschaft von Trainer Thomas Falkowski mit 0:1, obwohl der Großteil der Anhänger und vielleicht auch der Mannschaft gedacht hat, dass es irgendwie schon klappen wird. Vor allem nach dem 5:0-Heimsieg im Hinspiel.

"Genau das ist der Fehler", mahnt der Hasseler Linienchef. "Du kannst in dieser Liga gegen wirklich jeden Gegner verlieren, wenn du nicht deine 100 Prozent abrufst." Vielleicht kam dieser Schuss vor den Bug aus Sicht der Hasseler genau zum richtigen Zeitpunkt. Am Sonntag (15 Uhr) ist der SCH nun gefordert, wieder auswärts bei einem Gegner, den die Gelsenkirchener in der Hinrunde noch hoch geschlagen haben (6:0). "Wir müssen daraus lernen", fordert der Coach. "Ohne die nötige Konzentration werden wir Probleme bekommen. Schließlich gibt mittlerweile jeder gegen uns 120 Prozent, weil wir als die schier übermächtige Mannschaft angesehen werden. Wenn wir dann nicht schnell die Führung erzielen, kann sich der Gegner ins Spiel reinsteigern."

So auch Viktoria Heiden. Die Schwarz-Weißen haben zwar einen angenehmen Vorsprung auf die Abstiegsränge, stecken aber dennoch mitten im Klassenkampf. Ein Sieg gegen den Tabellenführer käme da wahrscheinlich ganz recht, um hintenraus nicht in Nöte zu geraten. Falkowski: "Das wird auch wieder eine ganz schwere Kiste. Wir werden uns diese Woche gezielt auf den Gegner vorbereiten, schließlich wollen wir unbedingt gewinnen, um im nächstmöglichen Heimspiel den Aufstieg perfekt zu machen. Mit einem Sieg in Heiden könnten wir das, ohne dass Herford einen Einfluss darauf haben könnte."

In der kommenden Woche will Falkowski dann auch die nächsten Neuzugänge für die Spielzeit 16/17 bekanntgeben: "Wir sind in den finalen Gesprächen und hoffen, schon bald Vollzug vermelden zu können."

Autor:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren