Im Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion herrscht in Zukunft ein Rauchverbot. Der Stadtrat begründete seinen Beschluss mit der fehlenden Luftzirkulation in der knapp 80.000 Zuschauer fassenden Arena.

Giuseppe-Meazza-Stadion wird rauchfrei

ps
31. Mai 2005, 14:18 Uhr

Im Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion herrscht in Zukunft ein Rauchverbot. Der Stadtrat begründete seinen Beschluss mit der fehlenden Luftzirkulation in der knapp 80.000 Zuschauer fassenden Arena.

Als erste Arena in der italienischen Serie A wird das Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion zur rauchfreien Zone. Für dieses Novum sorgte eine Entscheidung des Stadtrats, der seine Maßnahme mit der fehlenden Luftzirkulation in dem knapp 80.000 Zuschauer fassenden Stadion begründete. Der Beschluss stieß auf unterschiedliche Reaktionen bei den Mailänder Klubs AC und Inter.

Ex-Fußballstar Gigi Riva betonte, er werde nicht mehr das Stadion betreten. "Ich bin ein Kettenraucher. Für mich ist es schwierig ein Spiel zu genießen, wenn ich mir keine Zigarette anzünden darf", so Riva. Der Chef von Inter Mailand, Massimo Moratti, begrüßte dagegen das Verbot: "Ich bin zwar ein Raucher, doch ich befürworte jegliche Maßnahme gegen das Rauchen."

In Italien ist im Januar eines der europaweit strengsten Rauchverbote eingeführt worden. Rauchen ist nunmehr in allen der Öffentlichkeit zugänglichen Räumlichkeiten verboten - unter anderem in Restaurants, Bars, Discotheken und Büros. Bei Verstößen drohen den Inhabern Strafen bis zu 2000 Euro, Gäste müssen bis zu 250 Euro zahlen.

Autor: ps

Kommentieren