In der Landesliga Niederrhein 1 fand der TuS Essen-West zuletzt in die Erfolgsspur zurück. Am Wochenende war beim Rather SV jedoch mehr drin.

Essen-West

Team ist trotz spätem Ausgleich "in der Spur"

Maximilian Daum
25. April 2016, 15:34 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

In der Landesliga Niederrhein 1 fand der TuS Essen-West zuletzt in die Erfolgsspur zurück. Am Wochenende war beim Rather SV jedoch mehr drin.

Nach der Halbzeitführung durch Tore von [person=1714]Christopher Bartsch[/person] und [person=7262]Thorben Kirschstein[/person] per Strafstoß gelang es dem Außenseiter aus Essen beim Rather SV nicht das Ergebnis über die Zeit zu bringen. In der zweiten Minute der Nachspielzeit trafen die Düsseldorfer Hausherren zum Ausgleich. Von großer Ernüchterung ist bei den Essenern allerdings nichts zu spüren.

"Wir haben relativ glücklich geführt. Mit unserer Leistung in der zweiten Halbzeit haben wir uns dann diese Führung auch verdient, haben aber unsere Chancen katastrophal ausgespielt. Da hätten wir das Spiel entscheiden müssen. Nach dem späten 2:2 bin ich dann natürlich lauter geworden, aber das Unentschieden hätte ich vor der Partie sicher unterschrieben", erklärt TuS-Trainer Björn Matzel.

Auch mit der Entwicklung seiner Mannschaft ist der Trainer mehr als zufrieden. "Wichtig war es wieder in die Spur zu finden. Das ist uns gelungen und wir werden nun weitermachen und uns voll auf die nächsten Gegner konzentrieren", berichtet Matzel.

Autor: Maximilian Daum

Mehr zum Thema

Kommentieren