Beim FC Kray hängt der Haussegen schief. Nach der peinlichen 0:2-Pleite gegen den FC Wegberg-Beeck hat es im Hintergrund geknallt.

FC Kray

Meißner bis Saisonende suspendiert

Martin Herms
25. April 2016, 15:28 Uhr

Beim FC Kray hängt der Haussegen schief. Nach der peinlichen 0:2-Pleite gegen den FC Wegberg-Beeck hat es im Hintergrund geknallt.

Am frühen Sonntagmorgen bekamen die Spieler des Regionalliga-Absteigers FC Kray die ganze Wut ihres Trainers Stefan Blank zu spüren. Um 08:00 Uhr bat der Ex-Profi zu einer äußerst ungemütlichen Einheit, bei der die Bälle im Schrank bleiben mussten. Nach RevierSport-Informationen nahm Linksverteidiger [person=3913]Philipp Meißner[/person] nicht am Straftraining teil. Der ehemalige Velberter wurde daraufhin bis zum Saisonende suspendiert. Das bestätigte Krays Trainer Blank auf RS-Nachfrage: "Das ist richtig. Philipp Meißner wurde von uns bis zum Saisonende suspendiert. Die genauen Gründe bleiben aber aus gutem Grund intern und werden nicht an die Öffentlichkeit getragen."

Eine positive Nachricht gab es für die Krayer nach diesem rabenschwarzen Wochenende aber doch noch. Mit Wattenscheids Kapitän Mario Klinger wurde ein namhafter Spieler für die kommende Saison verpflichtet. "Er war unser absoluter Wunschspieler und wird ein wichtiger Baustein unserer neuen Mannschaft sein", sagt Blank, dessen Vertrag trotz der anhaltenden sportlichen Talfahrt in der Regionalliga vorzeitig verlängert wurde.

In den verbleibenden fünf Spielen will der FCK ein anderes Gesicht als gegen Wegberg zeigen und sich würdevoll aus der vierten Liga verabschieden: "So wie am Samstag geht es nicht weiter. Das war eine Einstellungssache. Die Art und Weise hat mir überhaupt nicht gefallen. Ich erwarte definitiv eine Reaktion", fordert Blank.

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren