Lediglich mathematisch ist der U19 von Rot-Weiß Oberhausen der Bundesliga-Aufstieg noch zu nehmen.

U19

Bundesliga-Aufstieg von RWO fast klar

Ralf Bögeholz, Geronimo Köllner
24. April 2016, 20:02 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Lediglich mathematisch ist der U19 von Rot-Weiß Oberhausen der Bundesliga-Aufstieg noch zu nehmen.

Neun Punkte und 52 Tore Vorsprung auf den FC Kray dürften drei Spieltage vor Schluss reichen. „Wir wollen aber nicht wegen des Torverhältnisses aufsteigen, sondern das selber klarmachen“, stellt Trainer Mike Tullberg klar, dass im nächsten Heimspiel gegen Velbert in zwei Wochen auch rechnerisch alles klar gemacht werden soll.

Gestern hätte der Däne nach eigenen Angaben ohnehin noch keine Lust auf eine Feier gehabt. Dafür reichte ihm die Leistung seiner Mannschaft nicht. „Die Jungs haben eine super Saison gespielt, aber auf dem Rasen im Uhlenkrug haben sie sich schwer getan“, so Tullberg. Auch die Führung von Haris Imsirovic (36.) reichte nicht, um die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Ein direkt verwandelter Freistoß führte im zweiten Durchgang zum vermeidbaren Ausgleich. Vor dem Spiel gegen Velbert geht es nun in Stadtmeisterschaft und Kreispokal noch zweimal gegen Königshardt. „Damit können wir drei Titel in acht Tagen holen, und das ist unser Ziel“, gibt sich Tullberg optimistisch.

Autor: Ralf Bögeholz, Geronimo Köllner

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren