Am Mittwochabend verlor die SGS Essen in der Allianz-Frauen Bundesliga mit 1:3 gegen den Champions League-Teilnehmer aus Wolfsburg.

Frauen

SGS vergisst gegen Wolfsburg das Toreschießen

Maximilian Daum
21. April 2016, 12:05 Uhr
Foto: Michael Gohl

Foto: Michael Gohl

Am Mittwochabend verlor die SGS Essen in der Allianz-Frauen Bundesliga mit 1:3 gegen den Champions League-Teilnehmer aus Wolfsburg.

Vor mehr als 1000 Zuschauern im Stadion Essen bot die Mannschaft von Trainer Markus Högner eine ansprechende Leistung. Dennoch gingen die Gäste vom VfL Wolfsburg am Ende als Sieger vom Platz. Nachdem die SGS sich zunächst darauf konzentrierte, den Ball vom eigenen Tor fernzuhalten und per Konter zum Erfolg zu kommen, gelang es ihnen nach einer halben Stunde die Wolfsburger öfter in Bedrängnis zu bringen. [person=5285]Linda Dallmann[/person] hätte zu diesem Zeitpunkt die Essener in Führung bringen müssen, jedoch scheiterte sie freistehend aus kurzer Distanz an VfL-Torhüterin[person=5388] Almuth Schult[/person].

In dieser Druckphase kam es dann für die Sportgemeinschaft, wie es zu erwarten war. Nach einer Ecke gelang es den Essenern nicht den Ball zu klären und so hatte Ramona Bachmann keine Mühe völlig frei zum 1:0 für den VfL einzuschieben. Der Spielverlauf änderte sich dadurch jedoch nicht. Die SGS war bis zur Pause weiter stets bemüht, während die Wolfsburger relativ passiv die Führung verwalteten.

Nach der Halbzeitpause zeigte sich dann einmal mehr die individuelle Klasse der Wolfsburger. Besonders [person=5355]Isabel Kerschowski [/person] bereitete der Essener Abwehrreihe mit temporeichen Vorstößen große Probleme, ehe sie in der 71.Minute selber erfolgreich war und die Führung ausbauen konnte. Die Essener versuchten in dieser Phase dagegen zu halten, doch nach dem 0:3 durch die auffällige [person=5317]Alexandra Popp[/person] (83.) gelang ihnen nur noch der Ehrentreffer durch [person=26787]Kirsten Nesse[/person] in der dritten Minute der Nachspielzeit.

In der Tabelle liegen die Essener damit weiter auf dem sechsten Rang, während die Wolfsburger im direkten Fernduell mit dem 1.FFC Frankfurt ihren zweiten Platz festigen konnten.

Autor: Maximilian Daum

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren