Die Pokal-Niederlage für Rot-Weiß Oberhausen wurde am Mittwochabend schnell zur Randnotiz für die Verantwortlichen der Kleeblätter.

RWO

Ex-Spieler erleidet in Wuppertal einen Herzinfarkt

Christian Brausch
21. April 2016, 10:56 Uhr
Foto: Micha Korb

Foto: Micha Korb

Die Pokal-Niederlage für Rot-Weiß Oberhausen wurde am Mittwochabend schnell zur Randnotiz für die Verantwortlichen der Kleeblätter.

Denn ein ehemaliger RWO-Spieler erlitt am Rande der Partie gegen den WSV einen Herzinfarkt. Karl-Otto Marquardt (Vater von Carsten Marquardt), der in der Saison 1963/64 und 1964/65 für RWO spielte und Mitglied des Oberhausener Ehrenrates ist, wurde noch im Stadion erfolgreich reanimiert. RWO-Präsident Hajo Sommers erklärte am Donnerstag gegenüber RevierSport: "Er wurde in der Nacht operiert, aktuell ist er wieder im OP in der Herzklinik in Wuppertal. So einen Abend braucht man nicht. Zum Glück ist er momentan stabil. Wir wünschen ihm alle eine schnelle Genesung."

Autor: Christian Brausch

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren