Der Club versammelt potente Partner um sich! Die Karstadt Warenhaus AG wurde jetzt offiziell als Brustsponsor vorgestellt, das Engagement war schon lange klar. SGS-Manager Willi Wißing spricht von

SG Schönebeck: Partnerplan - global, bundesweit, lokal

"Es wird die Post abgehen"

14. August 2007, 08:36 Uhr

Der Club versammelt potente Partner um sich! Die Karstadt Warenhaus AG wurde jetzt offiziell als Brustsponsor vorgestellt, das Engagement war schon lange klar. SGS-Manager Willi Wißing spricht von "einer super Kooperation." Die jetzt bis 2009 feststeht, danach könnte eine Option greifen. Alles auch in Zusammenhang mit dem neuen Ausrüster Nike, der sich sogar bis 2012 an den Verein band. Volker Baier, Leiter Marketing Sport bei Karstadt:

"Auch für uns ist das ein neuer Weg." Das Konzept, das Wißing und Andreas Kuhn, Sportlicher Leiter und Marketingfachmann bei der SGS, dem Unternehmen vorlegten, überzeugte. "Wir dachten damals sowieso über eine strategische Partnerschaft im Frauenfußball nach, die SGS setzte einfach einen Treffer." Gespräche mit anderen Bundesligisten gab es nicht. Baier: "Wir waren fokussiert auf die SGS." Die Präsentation war letztendlich der Abschluss eines Prozesses, der vor knapp neun Monaten begann. Baier ist sich "der Zukunftswirkung" bewusst, "es wird die Post abgehen."

Vor allen Dingen, wenn Deutschland bald zum Gastgeber der WM 2011 erklärt wird. Dann werden weitere große Namen bei den Clubs Schlange stehen. Karstadt sitzt dann schon im Boot - für einen im Vergleich dann vorteilhaften Kurs. Und kann ein Produkt steuern, das schon lange nicht als mehr hausbacken und behaftet mit Vorurteilen gilt. Baier nimmt ohne Probleme Begriffe wie "Mode", "Pepp", "Attraktivität" in den Mund, meint damit nicht nur den Sport an sich, sondern auch die ausübenden Athletinnen.

Partnerschaftlich weiter dabei bleibt auch die Wohnbau EG. "Das ist ja eine gewachsene Kooperation", bestätigt auch Frank Skrube, Leiter der Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Das Essener Unternehmen ist seit 2003 an der Club-Seite, zehn Spielerinnen haben mittlerweile eine Wohnung über diese Verbindung erhalten. Skrube: "Unser Verhältnis ist familiär. Wir begrüßen, dass die SGS jetzt auch ein großes Unternehmen für sich gewinnen konnte." Zwei! Die Formel heißt gewissermaßen: Globale (Nike), bundesweite (Karstadt), lokale (Wohnbau EG) Platzierung.

Kuhn betont gerne noch einmal "den von uns aufgestellten Fünfjahresplan." Der darin enden soll, "2011 deutscher Meister zu sein." Platz fünf heißt die aktuelle Vorgabe. Kuhn: "Die Truppe hat Qualität, auch unter die ersten vier der Liga vorzustoßen. Alle Neuverpflichtungen bringen uns unheimlich nach vorne." Das wurden insgesamt acht. Kuhn sieht "keine Mitläufer." Aber Zukunft, so auch Sofia Nati (14), neue U15-Nationalspielerin des Clubs.

Die Liga startet am kommenden Sonntag, 19. August, der SC Bad Neuenahr wird der Gast sein (14 Uhr, Stoppenberger Hallo). Gebangt wird um Linda Bresonik (vgl. WM-Story), die sich eine Leistenverletzung zuzog (Montag Arzttermin).

Autor:

Kommentieren