Was man in den Gesichtern der Spieler nach der unnötigen 0:2-Niederlage beim FC St. Pauli ablesen konnte, war am Sonntagmorgen Gewissheit.

VfL Bochum

Hiobsbotschaft für Patrick Fabian

17. April 2016, 10:28 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Was man in den Gesichtern der Spieler nach der unnötigen 0:2-Niederlage beim FC St. Pauli ablesen konnte, war am Sonntagmorgen Gewissheit.

Patrick Fabian zog sich in der ersten Minute der Nachspielzeit, eine schwere Knieverletzung zu. Diagnose: Kreuzbandriss. Was gleichbedeutend mit einer sechsmonatigen Pause verbunden ist.

Bitter, aber damit stellt der Bochumer Kapitän einen traurigen Rekord auf. Nach drei Kreuzbandrissen am rechten Knie ereilt ihn in Hamburg das gleiche Schicksal am linken Knie. „Es ist für mich natürlich brutal enttäuschend und traurig. Aber ich muss es akzeptieren. Ich habe in meiner Karriere gelernt, dass es Dinge gibt, die man nicht beeinflussen kann. Was ich jedoch beeinflussen kann ist, in der Reha gewissenhaft zu arbeiten. Dann werde ich auch sicher wieder auf den Platz zurückkehren“, richtet Patrick Fabian den Blick nach vorne.

Sportvorstand Christian Hochstätter: „Wir wünschen Patrick Fabian eine komplikationsfreie Genesung. Der Verein wird ihn dabei in den kommenden Monaten bestmöglich unterstützen. Patrick ist mental so stabil, dass er zurückkommen wird.“

Autor:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren