Mit einem Festakt in der Vereinsgaststätte

Bezirksliga 14: Feierlicher Festakt rundet Jubiläum des FSV Witten ab

Feierlicher Zeitreise folgt ein Sieg

Felix Guth
13. August 2007, 13:50 Uhr

Mit einem Festakt in der Vereinsgaststätte "Goal" beging der FSV Witten einen weiteren Teil seiner Jubiläumsfeierlichkeiten. Unmittelbar vor dem Start in die Bezirksliga-Saison gegen Hedefspor Hattingen fand sich "Prominenz" aus Lokal- und Sportpolitik am Wittener Wullenstadion ein. Der Festakt kam locker und ungezwungen daher.

"Erlebte Rede" - dies war ein Stichwort am Sonntagmittag. Denn ob nun Wittens Stadtsportbund-Vorsitzender Klaus Lohmann oder FLVW-Vize Siegfried Hirche im offiziellen Teil, oder "Altkicker" des VfL Witten 07 wie Rainer Hallwas - der Blick in die bewegte Vergangenheit von Wittens größtem Fußballverein wurde zu einer spannenden Reise zurück zu unvergessenen Duellen mit Schalke 04 oder den Verbandsligazeiten des Klubs.

Rund um Reden und Ehrungen organisierte der FSV Witten ein Programm mit Musik und Sketchen. Geschäftsführer Georg Fehrentz und Spieler Christoph Schaumberg schlüpften dabei höchst unterhaltsam in die Rolle von Fußballfans. Der freudige Tag setzte sich für die Vereinsspitze um Präsident Hans Pechtel nach dem Ende der Veranstaltung noch fort, als die Bezirksliga-Truppe des FSV um den neuen Trainer Achim Schütz beim 2:0 gegen Hattingen einen gelungenen Start in die Saison feierte.

Der Festakt war nach dem Spiel gegen Borussia Dortmund im Juli der zweite Höhepunkt der Jubiläumsfeier. Den Abschluss bildet am 22. September ein Vereinsfest, zu dem alle aktuellen und ehemaligen Spieler und Offizielle im "Goal" zusammenkommen.

Autor: Felix Guth

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren