Am kommenden Samstag trifft die U19 des VfL Bochum auf die U19 von Borussia Dortmund. Der Gast aus Dortmund will den nächsten Schritt Richtung Meisterschaft gehen.

VfL - BVB

Beide U19-Trainer voll des Lobes über den Gegner

Florian Fischer
14. April 2016, 10:07 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Am kommenden Samstag trifft die U19 des VfL Bochum auf die U19 von Borussia Dortmund. Der Gast aus Dortmund will den nächsten Schritt Richtung Meisterschaft gehen.

An der Hiltroper Straße kommt es zum Spitzenspiel der A-Junioren Bundesliga West. Obwohl die Bochumer eine hervorragende Saison spielen, mussten sie die Teams aus Dortmund und Gelsenkirchen ziehen lassen.Thomas Reis, Trainer des VfL Bochum, erklärt: "Es war von Anfang an meine Meinung, dass wir mit den beiden nicht ganz mithalten können. Beide Teams vor uns sind qualitativ besser aufgestellt." Der Tabellenführer aus Dortmund geht mit einem Polster von sechs Punkten auf den ärgsten Verfolger aus Gelsenkirchen ins Spitzenspiel. Trainer Hannes Wolf erklärt: "Was die Mannschaft diese Saison leistet, ist hervorragend, obwohl wir in den letzten Wochen viele Spieler ersetzen mussten."

Dortmund spielt eine überragende Saison. Aber ich erwarte ein offenes Spiel.
Thomas Reis (VfL Bochum U19)

Im Hinspiel trennten sich beide Teams spektakulär 4:4. Die Trainer erwarten am Sonntag ein ähnliches Spiel. Reis erzählt: "Dortmund spielt eine überragende Saison. Aber ich erwarte ein offenes Spiel." Auch Wolf hat ein Lob für den Gegner parat: "Bochum hat bisher eine fantastische Saison gespielt. Sie werden alles geben am Sonntag. Wir müssen voll dagegen halten."

Ziele haben beide Trainer noch für die restliche Saison. Wolf mahnt: Wir müssen weiter intensiv arbeiten. Wenn wir das machen, werden wir auch die Westmeisterschaft holen." Der VfL will seine gute Position beibehalten. Reis erläutert: "Wir haben den Anspruch so viele Punkte wie möglich zu holen. Wir wollen Platz drei halten, und eventuell noch an Platz zwei kratzen."

Autor: Florian Fischer

Mehr zum Thema

Kommentieren