Als der VfL im letzten Sommer die U23 abschaffte, ging ein Raunen durch die Fan-Gemeinde.

VfL Bochum

Ein Verein, der Wort hält

14. April 2016, 11:07 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Als der VfL im letzten Sommer die U23 abschaffte, ging ein Raunen durch die Fan-Gemeinde.

Die Frage aller Fragen: Wie will der VfL seinem hochtalentierten Nachwuchs jetzt noch eine Plattform bieten, um sich weiterzuentwickeln. Ein dreiviertel Jahr später kann man die Frage zwar noch nicht endgültig beantworten, doch die Entwicklung der Talente ist mehr als positiv. Und so ist es kein Zufall, dass nach Gökhan Gül (bis 2018), Görkem Saglam (bis 2018) und Cagatay Kader (2017) in dieser Woche auch Evangelos Pavlidis einen Kontrakt bis zum 30.6.2019 unterzeichnet hat. Ganz offensichtlich ist auch der griechische U-19-Nationalspieler vom neuen VfL-Konzept, das unter dem Namen „Talentwerk“ firmiert, überzeugt.

Anstelle der U23 konnten die vier Youngster seit Sommer in vielen der insgesamt 32 (!) Testspiele gemeinsam mit Profis Seniorenfußball-Luft schnuppern. Görkem Saglam, der gemeinsam mit Gökhan Gül über Ostern noch in der deutschen U18-Nationalmannschaft in zwei Testspielen gegen U17-Europameister Frankreich (0:0, 4:1) zum Einsatz kam, ist vom Verlauf der letzten Monate schlichtweg begeistert: „Es ist genau so gelaufen, wie ich mir das erhofft habe. Die neue VfL-Philosophie greift und ich spüre, dass ich in den letzten Monaten mich kontinuierlich verbessert habe. Im mentalen und im physischen Bereich habe ich mich zu 100 Prozent weiter entwickelt.“ Der Offensivspieler, der am Montag seinen 18. Geburtstag feierte, bekam in Leipzig eine zusätzliche Motivationsspritze. Als er erstmals mit dem Profikader zu einem Auswärtsspiel reisen durfte. „Als uns die über 30.000 beim Warmmachen ausgepfiffen haben, war das unbeschreiblich. Das war ein tolles Erlebnis. Ich werde alles dafür tun, dass sich dies bald regelmäßig wiederholt.“

So sieht das auch sein fußballerischer Wegbegleiter Gökhan Gül. Der Innenverteidiger, beim DFB-Test gegen Frankreich zum 1:0 erfolgreich, hat gute Aussichten, in der kommenden Spielzeit zu seinen ersten Profi-Einsätzen zu kommen. Zur Stunde nämlich hat der Klub mit Felix Bastians und Patrick Fabian nur zwei Innenverteidiger unter Vertrag. Der Kontrakt mit Jan Simunek wurde aufgelöst. Die weitere Ausleihe mit Malcom Cacutalua gilt keinesfalls als beschlossene Sache.

Das U-18-Duo, gemeinsam mit Cagatay Kader und Pavlidis, spielt derzeit in der U-19-Bundesliga (Rang drei) eine gute Rolle und ist auch im Westfalenpokal als Halbfinalist ein Titelkandidat. Görkem Saglam: „Auch wenn es bei der U19 zuletzt ein wenig stotterte, so spielen wir die beste Saison seit langem. Und den Pokal wollen wir uns noch holen.“

Nachdem auch Pavlidis einen Langzeit-Vertrag beim VfL unterschrieben hat, kann er gemeinsam mit Gül und Saglam auch im nächsten Jahr noch U19 spielen. Während Kader aus dem Nachwuchsbereich ausscheidet. Sportvorstand Christian Hochstätter ist vom Griechen überzeugt: „Wir haben seine Entwicklungsschritte hier beim VfL aufmerksam verfolgt und sind der festen Ansicht, dass er das Potenzial hat, um den Sprung in den Profikader zu schaffen.“ Und der Youngster schwärmt: „Für mich geht ein Traum in Erfüllung. Ich weiß aber auch, dass ich weiter hart trainieren muss.“

Vier Youngster mit großen Plänen. Auch, weil der VfL in Sachen Ausbildung seinen Worten Taten folgen lässt. Das Aufrüsten des Trainerstabs sowie der kompletten medizinischen Abteilung und die damit verbundene Professionalisierung des Teams hinter dem Team trägt erste Früchte.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren