Im Spitzenspiel der Bezirksliga 5 Niederrhein trennten sich der Tabellenvierte Hamborn 07 und der Tabellendritte Viktoria Buchholz 0:0.

Hamborn 07 - Buchholz

Remis im Spitzenspiel

Florian Fischer
10. April 2016, 20:05 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Im Spitzenspiel der Bezirksliga 5 Niederrhein trennten sich der Tabellenvierte Hamborn 07 und der Tabellendritte Viktoria Buchholz 0:0.

Mehr als 300 Zuschauer besuchten das Stadion Im Holtkamp in Hamborn. Was sie zusehen bekamen, war eines Spitzenspiels würdig. Beide Trainer waren sehr zufrieden mit dem Auftritt ihrer Mannschaften. Dietmar Schacht, Coach der Heimmannschaft, bilanzierte: "Es war ein sehr intensives Spiel auf hohem Niveau. Eventuell hätten wir den Sieg ein wenig mehr verdient gehabt, da wir die klareren Chancen hatten."

Schacht spielte auf zwei Chancen an, als Gästetorwart Timo Mohr jeweils schon geschlagen war, doch beide Male ein Verteidiger auf der Linie retten konnte. Die beste Chance der Gäste aus dem Duisburger Süden hatte Tim Ramroth, doch sein Kopfball in der 11. Minute traf nur die Latte. "Vom Niveau her war es ein gutes Spiel. Das Unentschieden geht auch so in Ordnung, da beide Mannschaften nicht viele Chancen hatten", erklärte Michael Roß, Trainer von Viktoria Buchholz.

Das ist eine Sache der Geduld und Konstanz, und die Mannschaft die die größte Konstanz zeigt wird dann der lachende Sieger sein.
Michael Roß (Viktoria Buchholz)

Die Viktoria konnte durch den Punktgewinn am spielfreien Tabellenzweiten Vogelheimer SV vorbeiziehen. Roß betonte: "Für uns war es wichtig, nach den zwei Niederlagen wieder mal in die Spur zu kommen. Wir haben gegen eine Mannschaft gespielt, die einen riesen Lauf hat. Daher bin ich mit dem Punkt zufrieden."

Beide Mannschaften verloren aber vorerst den Kontakt zu Spitzenreiter Frohnhausen. Die Essener gewannen ihr Heimspiel souverän mit 9:0 gegen TuRa Duisburg. Schacht mit Blick auf das Aufstiegsrennen: "Wir haben uns den Aufstieg nicht als Ziel gesetzt, die anderen schon." Schacht weiter: "Wir spielen einfach unseren Fußball. Am Ende wird abgerechnet."

Auch Gästetrainer Roß glaubt nicht an eine Vorentscheidung zugunsten von Frohnhausen: "Alle anderen spielen noch gegeneinander, da werden also Punkte gelassen. Und wenn wir unsere Hausaufgaben machen, dann können wir uns von alleine wieder hoch spielen. Das ist eine Sache der Geduld und Konstanz. Und die Mannschaft, die die größte Konstanz zeigt, wird dann der lachende Sieger sein."

Autor: Florian Fischer

Kommentieren