Gerade einmal drei Wochen ist es her, dass Bochums U19 mit einem 0:3 im Nachholspiel in Mönchengladbach ihre letzte Meisterschaftschance verspielt hat.

VfL U19

Reis-Elf brennt auf Revanche

Felix Kannengießer
08. April 2016, 07:07 Uhr
Foto: Michael Ketzer

Foto: Michael Ketzer

Gerade einmal drei Wochen ist es her, dass Bochums U19 mit einem 0:3 im Nachholspiel in Mönchengladbach ihre letzte Meisterschaftschance verspielt hat.

Schon am Sonntag können die VfL-Talente Revanche nehmen, diesmal sind die Fohlen zu Gast (11 Uhr, Hiltroper Str. 240). In den verbleibenden fünf Partien wollen die Bochumer noch am zweiten Platz von Schalke sägen, gegen die es am letzten Spieltag geht. Außerdem geht es für jeden einzelnen Spieler um die Zukunft, denn aktuell wird der Kader für die kommende Saison geplant. „Ein Gerüst steht schon und es werden weitere Gespräche geführt. Jeder kann sich noch empfehlen“, sagt Trainer Thomas Reis.

Spieler müssen sich zeigen

Für sechs Spieler ist es definitiv das letzte A-Jugend-Jahr: Frederik Lach, Roman Zengin, Tobias Pellio, Maurice Reiß, Kevin Pytlik und Cagatay Kader sind Altjahrgänge. Bislang hat aus diesem Sextett nur Kader einen Profivertrag in Bochum bekommen, dabei könnte es durchaus bleiben. Der Sprung zu den Profis ist seit dem Wegfall der U23 umso größer geworden. In einem Regionalliga-Team hätten wohl alle sechs ihre Chance bekommen. „Jeder sollte die Möglichkeit nutzen, sich in den verbleibenden Spielen noch einmal zu präsentieren, ob für den VfL oder für einen anderen Verein. Es geht um ihre Zukunft“, sagt Reis, mahnt aber gleichzeitig: „Das geht nur, wenn man sich in den Dienst der Mannschaft stellt. Aber ich habe keine Sorge, dass die Jungs jetzt zu eigensinnig werden. Im Gegenteil: Das Team ist richtig zusammengewachsen.“

Zuletzt in Düsseldorf klappte das Zusammenspiel wunderbar, mal abgesehen von einer Situation, in der Kader seinen besser postierten Nebenmann Görkem Saglam übersah. Dafür holte sich der Torjäger aber auch sofort einen Rüffel von Reis ab. Das Ergebnis: Kader legte anschließend das 1:0 für Saglam auf, der wiederum bedankte sich mit der Vorlage für das 2:0. Am Ende siegte der VfL mit 2:1. „Wir haben ja alle das gleiche Ziel: Wir wollen eine tolle Saison zu einem guten Ende bringen. Dazu wollen wir Platz drei verteidigen und am liebsten noch Schalke ärgern“, sagt der U19-Trainer.

Die Marschroute gegen Gladbach bleibt die gleiche, wie in den vergangenen Spielen: Der VfL will mutig und offensiv auftreten. Die Spieler müssen sich in ihrer Leidenschaft allerdings etwas bremsen, vor drei Wochen gegen Gladbach kassierten sie schon den fünften Platzverweis, was zur Niederlage seinen Teil beigetragen hat. „Die Jungs sind heiß auf Wiedergutmachung, das weiß ich. Aber sie müssen auch aus solchen Fehlern lernen“, so Reis.

Fohlen auf Abstand halten

Für die B-Junioren des VfL geht es ebenfalls gegen Gladbach, sie müssen allerdings am Niederrhein antreten (Samstag, 13 Uhr). Nach zwei Unentschieden wollen die Bochumer wieder drei Punkte einfahren und damit Gladbach hinter sich halten. „Das ist der Plan. Ich erwarte allerdings einen offenen Schlagabtausch“, sagt Trainer Christian Britscho. Die Gladbacher stehen auf Rang acht zwei Plätze hinter dem VfL und haben vor allem zu Hause so ihre Probleme. Im neuen Jahr setzte es auf dem Fohlenplatz am Borussia-Park bislang nur Niederlagen, überhaupt sprang 2016 bislang nur ein Sieg heraus, beim Schlusslicht. Bochum hingegen hat aus den letzten vier Auswärtsspielen zehn Punkte geholt. Von Statistiken will sich Britscho aber nicht blenden lassen: „Sie haben eine große individuelle Qualität und sind sehr spielstark.“

Autor: Felix Kannengießer

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren