Wohin geht „Hugos“ Reise? Der Stürmer der Hammer SpVg. hat in dieser Saison viele Blicke auf sich gezogen. Unter anderem von einem großen Traditionsverein.

Hammer SpVg.

Wohin geht "Hugos" Reise?

08. April 2016, 09:37 Uhr
Foto: Benjamin Neumann

Foto: Benjamin Neumann

Wohin geht „Hugos“ Reise? Der Stürmer der Hammer SpVg. hat in dieser Saison viele Blicke auf sich gezogen. Unter anderem von einem großen Traditionsverein.

In der Winterpause wollte West-Regionalligist Rot-Weiss Essen den Ivorer zum Probetraining einladen. Damals erhielt der Stürmer jedoch keine Freigabe von seinem Heimatverein. Verständlich, dass die Rothosen ihn nicht ziehen lassen wollten. Denn Ouly Hugues Fortune Magouhi, wie der 25-Jährige mit vollem Namen heißt, hat auch in dieser Saison eine beeindruckende Bilanz vorzuweisen. In 19 Spielen für den Westfalen-Oberligisten netzte er 16 Mal ein. Dieser Erfolg weckt natürlich Begehrlichkeiten. Auch die seines aktuellen Klubs, mit dem der Angreifer jedoch noch keine Einigung erzielen konnte.

Hamm ist und bleibt natürlich erster Ansprechpartner“, sagt „Hugo“, zeigt sich aber gleichzeitig gesprächsbereit für alle anderen Aufgaben. Schließlich reichen seine Fähigkeiten gut und gern für die Regionalliga. Kopfballstark, aggressiv und schnell ist der bullige Stürmer, den sein Ex-Trainer Oliver Gottwald seinerzeit zunächst zum TuS Heven und nach seinem Gastspiel bei der SG Wattenscheid zur Hammer SpVg. holte.

Ich sehe meine Aufgabe hier nicht als beendet
"Hugo"

Dort hat sich der Ivorer stark entwickelt. „Ich brauchte ein paar Monate, um mich an den deutschen Fußball zu gewöhnen. Jetzt bin ich richtig drin“, behauptet er von sich. Dass auch seine Tore dafür verantwortlich sind, dass die Hammer SpVg. sich in der Oberliga derzeit der gröbsten Abstiegssorgen entledigt, versteht sich von selbst. Zur Zufriedenheit mit sich reicht das aber noch lange nicht aus: „Ich sehe meine Aufgabe hier nicht als beendet“, sagt der 25-Jährige.

Wie seine Zukunft indes aussieht, kann er noch nicht fest sagen. Mit der HSV verhandelt er weiterhin. Aber wer weiß, wie es im Juli tatsächlich aussieht? Denn in der Regionalliga hat nicht nur RWE ein Auge auf den brandgefährlichen Angreifer geworfen.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren