Spitzenreiter TuSEM Essen konnte bei der 1:2-Niederlage bei Al-Arz Libanon bereits das dritte Spiel in Folge nicht gewinnen.

Holsterhausen

TuS kann erneuten TuSEM-Patzer nicht nutzen

Krystian Wozniak
04. April 2016, 14:57 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Spitzenreiter TuSEM Essen konnte bei der 1:2-Niederlage bei Al-Arz Libanon bereits das dritte Spiel in Folge nicht gewinnen.

Eigentlich hatte der TuS Holsterhausen die ganze Saison auf genau solche Patzer gewartet. Doch Nutznießer ist aktuell weniger Holsterhausen, sondern viel mehr die Verfolger aus Altenessen BVA, SGA und TuS Helene. "Natürlich ärgern uns die Unentschieden. Auf der anderen Seite ist es doch schön, dass plötzlich drei, vier, fünf Mannschaften um den Aufstieg spielen. Das ist doch mal eine klasse Kreisliga A", findet Frank van Doren, Sportlicher Leiter des TuS Holsterhausen.

Am kommenden Sonntag haben die Schwarz-Gelben dann die nächste Chance am TuSEM vorbeizuziehen. Dann geht es nämlich am Fibelweg gegeneinander. "Ich hoffe, dass viele Zuschauer zu diesem Spitzenspiel kommen. Diese Partie hat eine große Kulisse verdient", findet van Doren.

Seit wenigen Tagen hat TuS-Trainer Christian Rolnik einen neuen Assistenten an der Seite. Güven Örnek, jahrelang in der Landesliga unter anderem beim ESC Rellinghausen aktiv, wird ab sofort die Rolle des Co-Trainers einnehmen.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren