Das Trainer-Karussell in der Oberliga Niederrhein dreht sich immer weiter. Trainer kommen und gehen im Wochentakt. RevierSport verschafft einen Überblick.

OL NR

Trainer-Karussell hört nicht auf sich zu drehen

Pascal Biedenweg
01. April 2016, 16:11 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Das Trainer-Karussell in der Oberliga Niederrhein dreht sich immer weiter. Trainer kommen und gehen im Wochentakt. RevierSport verschafft einen Überblick.

Trainer kommen und Trainer gehen - das ist der normale Kreislauf im Fußball-Geschäft. In der Oberliga Niederrhein ist dieser besonders exorbitant.

Wuppertaler SV: Trainer Stefan Vollmerhausen und Sportdirektor Manuel Bölstler sind seit Saisonbeginn für die Geschicke beim WSV verantwortlich. Mit Erfolg, denn die Bergischen stehen kurz vor dem Aufstieg in die Regionalliga. Zudem konnten die Rot-Blauen in der Winterpause Dennis Brinkmann als neuen U19-Trainer sowie Geschäftsstellenleiter gewinnen.

KFC Uerdingen: Beim Aufstiegsfavoriten musste Michael Boris, der erst seit Anfang der Saison KFC-Übungsleiter war, Anfang März wieder gehen. Vorerst übernahmen U19-Trainer Gerd Gotsche und der sportliche Leiter Horst Riege. Drei Wochen später wurde dann Jörn Großkopf als neuer Coach vorgestellt, welcher allerdings nur bis zum 30. Juni 2016 unterschrieb.

SV Schonnebeck: Beim Essener Überraschungs-Team wird ab der kommenden Spielzeit [person=1536]Markus Heppke[/person] als spielender Co-Trainer fungieren. Er löst damit den scheidenden Damian Apfeld, der zum ETB Schwarz-Weiß Essen wechseln wird, ab.

SC Kapellen-Erft: Seit Frank Mitschkowski in der Winterpause aus beruflichen Gründen das Trainer-Amt niederlegte, coacht Wolfgang Brück die Grevenbroicher bis Saisonende. Danach wird ETB-Coach Toni Molina den Verein vom linken Niederhein übernehmen.

TSV Meerbusch: Die Doppelbesetzung des Trainer-Posten wird nach der Saison gesprengt. Robert Palikuca wird auf die Unterstützung seines Partners Olivier Caillas verzichten müssen. Der 38-jährige Ex-Profi wird den TSV am Saisonende aus beruflichen und familiären Gründen verlassen.

ETB SW Essen: Die Schwarz-Weissen müssen den scheidenden Übungsleiter Toni Molina ersetzen, der zur kommenden Spielzeit nach Kapellen-Erft wechselt. Nach unseren Informationen soll dann Damian Apfeld die Geschicke im Uhlenkrug leiten.

Jahn Hiesfeld: Nachdem Jörg Vollack den Jahn nach der Hinrunde verließ, führt Thomas Drotboom den Club durch die Saison. Ab dem 1. Juli 2016 übernimmt Georg Mewes, der momentan noch bei der SV Hö.-Nie. unter Vertrag steht, als Trainer und sportlicher Leiter in Personalunion.

1. FC Bocholt: Seitdem sich der 1. FCB im November 2015 von seinem bisherigen Sportlichen Leiter Marcel de Ruiter getrennt hatte, führt Manuel Jara den Club in der Doppel-Funktion des "Team-Managers" durch die Spielzeit.

SV Hönnepel-Niedermörmter: Da Kult-Trainer "Schorsch" Mewes den Verein am Saisonende in Richtung Hiesfeld verlässt, übernimmt der erst 28-jährige [person=4716]Daniel Beine[/person] den Trainer-Posten bei der SV Hö.-Nie.

VfB Hilden: Seit Georg Kreß im Oktober seinen Posten quittierte, ist sein ehemaliger Co-Trainer Björn Scheffels der Verantwortliche an der Hoffeldstraße.

Germania Ratingen: Karl Weiß kehrt im Sommer zurück zu Ratingen 04/19. Von 2008 bis 2011 war Weiß in Ratingen bereits Trainer der Blau-Gelben, nun kehrt er als Sportlicher Leiter zurück und tritt die Nachfolge von Michael Kulm an, der im Sommer aus beruflichen Gründen aufhört.

1. FC Mönchengladbach: Auch der 1. FCM muss sich zur kommenden Saison einen neuen Coach suchen. Nach gut viereinhalb Jahren im Verein und drei Jahren als Cheftrainer der ersten Mannschaft kündigte Stephan Houben seinen Wechsel zum SV Straelen an. Das Amt von Houben in Mönchengladbach ist derzeit noch vakant.

Rot-Weiß Oberhausen II: Im Dezember kam die sportliche Leitung des RWO zu dem Konsens, einen neuen Impuls im Abstiegskampf zu setzen und Peter Kunkel als Cheftrainer der Mannschaft zu beurlauben. Als Nachfolger wurde RWO-Ikone Mike Terranova vorgestellt.

Autor: Pascal Biedenweg

Kommentieren