Der Vogelheimer SV hat im Trainerbereich gleich zwei echte Coups gelandet.

Vogelheimer SV II

Neues Trainergespann ist 119 Jahre alt

Krystian Wozniak
02. April 2016, 12:07 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Der Vogelheimer SV hat im Trainerbereich gleich zwei echte Coups gelandet.

Zwei alte Haudegen werden ab dem 1. Juli die Kreisliga-B-Reserve des Bezirksligisten als Trainergespann übernehmen. José Abeijon und Harald Kaminski sind wieder im Geschäft! Vor einem Jahr erklärte VSV-Urgestein Abeijon noch, dass es keinen Rücktritt vom Rücktritt geben wird. "Das habe ich meiner Frau versprochen. Es gibt auch kein zurück mehr. Im Sommer ist Schluss, egal, was passiert", betonte der populäre "Aba" noch am 21. Januar 2015 gegenüber dieser Redaktion.

Exakt 436 Tage später, am 1. April, informierte der 51-jährige Abeijon RevierSport über sein Comeback. "Das ist auch kein April-Scherz. Ab dem 1. Juli werde ich mit Harald Kaminski gemeinsam an der Seitenlinie stehen", sagt der Deutsch-Spanier. Schon vor 20 Jahren gab es das Trainer-Duo Kaminski/Abeijon am Vogelheimer Lichtenhorst. Damals fungierte "Aba" noch als Assistent seines 17 Jahre älteren Kumpels: "Jetzt sind wir wieder da. Ich glaube, dass wir zusammen 119 Jahre alt sind. Wir sind Trainer vom alten Schlag. Da können sich die Jungs schon auf die Sommervorbereitung freuen."

Die Idee, das Revival zu realisieren, kam laut Kaminski von Vogelheims erstem Vorsitzenden Frank Brettschneider: "Er sprach mich an, ob ich mir das vorstellen könnte. Ich muss nicht lange überlegen und fragte dann bei José nach. Er hat das mit seiner Frau abgeklärt und grünes Licht erteilt bekommen. Die Abeijons sind ja sowieso zwei-, dreimal die Woche auf der Anlage. Der Vogelheimer SV ist ja nicht irgendein Klümpchen-Verein, sondern ein gut geführter Familienklub."

Gemeinsam wollen die Trainer-Ikonen des Essener Amateurfußballs den Aufstieg ins Visier nehmen. "Hier laufen so gute Jungs herum, da muss man die Kreisliga A als Ziel ausgeben. Ein bis zwei Jahre haben wir uns gegeben, um die Mannschaft in die höchste Kreisklasse zu führen", erzählt Kaminski - und dann: "Bei mir ist mit 70 Jahren garantiert Schluss." Wir werden sehen...

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren