In der Nacht von Freitag auf Samstag haben etwa 30 Ultras des VfL Bochum in einer Nacht- und Nebelaktion eine S-Bahn großflächig besprüht.

VfL Bochum

Ultras besprühen S-Bahn bei Blitzaktion

Fanzeit
01. April 2016, 09:28 Uhr
Foto: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Foto: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

In der Nacht von Freitag auf Samstag haben etwa 30 Ultras des VfL Bochum in einer Nacht- und Nebelaktion eine S-Bahn großflächig besprüht.

Wie die Bundespolizei mitteilt, habe eine Gruppe von etwa 30 Personen die Bahn der Linie S1 beim Halt in Bochum Ehrenfeld gegen 3:45 Uhr mit Graffitis besprüht. Während ein Teil der rund 30-köpfigen Gruppe Türen der Bahn blockiert habe, um die Weiterfahrt zu verhindern, hätten andere Personen Waggons der Bahn innerhalb kürzester Zeit besprüht. So sei innerhalb von Minuten eine Wagenseite von 60 Quadratmetern besprüht worden.

[box_fanzeit]

Die Täter hinterließen unter anderem einen großflächigen „MLPT“-Schriftzug, eine Abkürzung der Bochumer Ultragruppe „Melting Pott“. Die Sprayer, die teilweise vermummt gewesen sein sollen, konnten unerkannt entkommen. An der S-Bahn entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.

Die Aktion war offenbar nicht die erste dieser Art: Im Februar wurde ebenfalls in Ehrenfeld eine S-Bahn nachts angehalten und mit den gleichen Schriftzügen besprüht.

Autor: Fanzeit

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren